Zweimal Bronze für Josie Hofmann

 

  • Erfolgreicher Test für Speedskating-Europameisterschaft

 

Zandvoorde (U.B.): Zwei Wochen vor dem Beginn der Speedsakting-Europameisterschaften nutzte das Gros der europäischen Spitze den Europacup im belgischen Zandvoorde als letzten Testlauf für das kontinentale Championat. Besonders gelungen war die EM-Generalprobe für Josie Hofmann vom Geraer Rollschnelllaufverein Blau-Weiß. Die 22-jährige wurde gleich zweimal bei den Siegerehrungen auf das Podest gerufen. In der Gesamtwertung des Flanders Grand Prix belegte sie hinter der belgischen Lokalmatadorin Sandrine Tas und der Spanierin Maite Ancin den 3.Gesamtplatz. Bronze gewann sie auch in der Sprint-Europacupwertung. Zudem belegte sie im traditionellen Straßenlauf über 16 km hinter Tas den 2.Platz. Die beiden anderen Geraer Starterinnen waren Sabine Berg und Angelina Otto. Berg belegte im Gesamtklassement den 11.Platz, einen Platz dahinter reihte sich Otto ein. Beide, Sabine Berg und Angelina Otto, hatten aber auch großen Anteil am Erfolg von Josie Hofmann, die im Zwischenklassement des Europacups noch aussichtsreich platziert ist. So unterstützten Berg und Otto die Staffelweltmeisterin von 2017 auf allen Langstrecken.   

Florian Berg, der die WM verletzungsbedingt verpasst hatte, meldete sich beim Wettkampf an der belgischen Nordseeküste mit ansprechenden Leistungen zurück. Er erreichte in der Herrenkonkurrenz den 15.Platz, auf Rang 17 lief Tobias Hecht ein. Die beiden Langstreckenspezialisten machten besonders im Straßenrennen über 30 km auf sich aufmerksam, bei dem Hecht Achter und Berg Neunter wurde. Auch der dritte Geraer Starter Jan Martin Mende testete auf einigen Strecken nochmals für die EM. Seine beste Platzierung war der 8.Platz im Rennen über    8000 m. In der Jugendklasse der Damen waren mit Hanna Schübl und Marie Sänger auch zwei JEM-Starterinnen aus Gera am Start. Auch sie konnten mit der Generalprobe zufrieden sein. Hanna Schübl lief gleich auf zwei Strecken, dem Punkterennen und dem Straßenlauf, auf dem vierten Rang ein. Marie Sänger erreichte über 1000 m das Finale und belegte dort den 6.Platz. In der Juniorenkonkurrenz der Damen waren Anna Sänger und Celine Pröhl am Start. Beide werden bei der JEM in Pamplona auf der Marathondistanz an den Start gehen. In Zandvoorde belegte Anna Sänger im Mehrkampf den 12.Platz und Celine Pröhl platzierte sich auf dem 17.Platz.

Während für die Sportler der Aktiven-, Junioren- und Jugendklassen mit der EM in Pamplona noch ein wichtiger Saisonhöhepunkt ansteht, absolvierten die 13- und 14-jährigen Sportler der Kadettenklasse in Zandvoorde mit der europäischen Kadetten-Challenge ihren international wichtigsten Wettkampf des Jahres. Drei Geraer Sportler, Oskar Schmidt, Luca und Jon Rudolph, hatten sich für das deutschen Nationalteam qualifizieren können. Dabei verpasste der 14-jährige Luca Rudolph das angestrebte Ziel, eine Top-Ten-Platzierung, nur denkbar knapp. Im Einzelsprint über 300 m erreichte er den 11.Platz. Sein ein Jahr jüngerer Bruder Jon Rudolph konnte hier den 17.Platz belegen. In den sehr schnellen Langstreckenrennen erreichte Oskar Schmidt jeweils das Finale. Hier konnte er seinen Nationalmannschaftskollegen Marvin Klotz (Heilbronn) erfolgreich unterstützen. Er selbst erreichte seine beste Platzierung bei der Kadetten-Challenge Punktelauf über 3000 m mit dem 22.Rang.

 

zurück

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

neue Bürozeiten ab Juli:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"RSVCOR" das Passwort

inline-gera

mit angeben.