Herzlich Willkommen auf den Seiten des RSV Blau-Weiß Gera e.V.

 

 

Hier finden Sie Informationen zur Sportart Speedskating.

Schauen Sie sich um, lassen Sie sich inspirieren und kommen Sie bei uns vorbei.

 

 

Finale SaThü- und OISC Cup in Gera 

 

Am 10 September 2022 findet in Gera das Finale des Sathü- und des OISC-Cup statt.

Die entsprechende Informationen finden Sie hier:   Ausschreibung:

 

                                                                                 Starterliste:

 

                                                                                 Zeitplan:

 

 

Deutsche Meisterschaften Inline - Speedskating vom 24.06. bis 26.06.22 in Gera

Der RSV Blau-Weiß Gera e.V. lädt alle Sportlerinnen und Sportler zur Deutschen Meisterschaft in den Einzelstrecken ein.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anfahrt und erfolgreiche Wettkämpfe.



 

Informationen zur Ausschreibung, Startern und den Zeitplan finden sich hier:

Ausschreibung:                   Starterliste:                             Zeitplan:

Über die Sportity-App kann über Menu die Veranstaltung hinzugefügt werden.

Alle Neuigkeiten und Ergebnisse werden dann zeitnah angezeigt.

Einen wichtigen Schritt Richtung Europa gemacht

 

Otto, Mende und Pucklitzsch in der Top-Ten 

 

Groß-Gerau (U.B.): Über 600 Speedskater aus 28 Nationen gingen am Wochenende beim 44.Internationalen Kriterium im hessischen Groß-Gerau an den Start. Neben wichtigen Punkten in der Europacupwertung, ging es für die Sportler vor allem darum, sich für die internationalen Meisterschaften in dieser Saison zu empfehlen. In der Eliteklasse gelang dies einem Geraer Trio ausgezeichnet. Ron Pucklitzsch als Sechster im 300 m – Sprint, Jan Martin Mende als Achter über 500 m und Angelina Otto, die im Punktelauf über 5000 m Siebente wurde, konnten sich für einen Start bei den diesjährigen Europameisterschaften mehr als empfehlen. Angelina Otto konnte sich in Abwesenheit der erkrankten Josie Hofmann gleich in beiden Langstreckenrennen als beste deutsche Athletin positionieren. Im Juniorenbereich zählten Luca Rudolph als 13. über 500 m und Oskar Schmidt mit Platz 16 im Punktelauf zu den besten deutschen Junioren. In der Jugendklasse der Damen zeigte sich Lina Schumann von ihrem schweren Sturz beim Wettkampf in Portugal unbeeindruckt. Im 300 m – Sprint war sie mit Rang 11 die zweitbeste deutsche Starterin. In der Herrenkonkurrenz der Jugend beeindruckte Jon Rudolph mit dem 7.Platz im 300 m – Sprint, Joel Kloninger erreichte hier den 14.Rang. In der Kadettenklasse kämpften die 13-jährigen Nele Gaßmann, Vanessa Zimmermann und Colin Kundisch erstmals um Europacuppunkte. Nele Gaßmann platzierte sich dabei in allen vier Rennen in der Top-Ten, im 300 m – Sprint wurde sie sogar Vierte. Vereinskollegin Vanessa Zimmermann zählte auf beiden Sprintdistanzen zu den besten deutschen Skaterinnen und bei den Herren erzielte Colin Kundisch mit dem 16.Platz erstmals Europacuppunkte in der Sprintwertung.

 

Geraer Schüler mit vier Podestplätzen 

 

Neben den Europacupwettbewerben standen auch Rennen für die Schülerkategorien auf dem Programm. Hier konnten sich die jungen Speedskater vom RSV Blau-Weiß Gera gleich vier Podestränge erkämpfen. Geras A-Schüler, die in der Gesamtwertung mit Lennart Geinitz als Viertem, und damit bestem deutschen Starter, und Benjamin Wolf als Siebenten am besten platziert waren, lieferten sich in der Schülerstaffel ein heißes Rennen mit den Staffeltrio des Gastgebers. Dem Geraer Trio mit Lennart Geinitz, Benjamin Wolf und Ole Zimmermann fehlten am Ende nur Bruchteile einer Sekunde am Staffelsieg. Den Siegerpokal mit nach Hause nehmen konnten die Pofahl-Brüder. Der 5-jährige Jonas siegte bei den D-Schülern, bei den C-Schülern gewann der 8-jährige Noah Pofahl. Hier stand mit dem Drittplatziertem Moritz Wolf ein weiterer Geraer Sportler auf dem Podium. In der Anfängerkategorie siegte mit Enzo Möhl ein weiterer Sportler vom RSV Blau-Weiß Gera.

 

Die Platzierungen der Geraer Sportler in den Schülerklassen: Schüler A/m.: 4.Lennart Geinitz, 7.Benjamin Wolf, 14.Ole Zimmermann, 18.Enzo Rösel, 20.Ben Bachmann, Schüler A/w.: 12.Mariem Oussaifi, 21.Josephine Otto, Schüler B/m.: 11.Ken Bachmann, Schüler B/w.: 9.Emelie Uhlig, 10.Marina Richter, Schüler C/m: 1.Noah Pofahl, 3.Moritz Wolf, Schüler D/m.: 1.Jonas Pofahl.

 

 

 

Ron Pucklitzsch: Nur der Weltmeister war schneller

 

2.Platz für Geraer Speedskater an der Algarve

Lagos (U.B.).: In der Wettkampfsaison 2022 gibt es für die besten Inline-Speedskater wieder die Europacupserie, die am vergangenen Wochenende im portugiesischem Lagos Station machte. Mit am Start war auch eine große Mannschaft vom RSV Blau-Weiß Gera, die an der Algarveküste ihren ersten Saisonwettkampf bestritt. Für die Geraer Trainerin Katharina Berg ging es dabei nicht vordergründig um Spitzenplatzierungen, sondern die Sportler sollten wieder in das Wettkampfgeschehen hereinkommen und vor allem viele taktische Varianten probieren, was zum größten Teil auch sehr gut umgesetzt wurde. Einen Platz auf dem Podium verbuchten die Geraer Equipe trotzdem. Der 24-jährige Ron Pucklitzsch, der 2018 und 2019 bereits zwei EM-Bronzemedaillen im Sprint gewonnen hatte, legte einen fast perfekten Saisonstart hin. Im 100 m – Sprint musste er im Finale nur den Venezolaner Jhoan Guzman den Vorrang lassen. Guzman zählt zu den weltbesten Sprintern, er war schon Weltmeister und Medaillengewinner bei World Games. Ron Pucklitzsch hatte in der Qualifikation mit glatt 10,000 s die beste Vorlaufzeit erzielt, auch sein Halbfinale gewann er souverän, ehe er im Finale knapp dem Sportler aus Südamerika den Vorrang lassen musste. Im letzten Jahr hatte der Geraer EM-Medaillen auch aufgrund einer Verletzung verpasst, in dieser Saison will er bei den internationalen Wettkampfhöhepunkten auf dem Podium stehen. Gute Leistungen zeigte auch Angelina Otto als Neunte des Ausscheidungslaufes in der Eliteklasse der Damen. Bei den Juniorinnen gelang Marie Sänger als Siebente der Einzug in das 500 m – Halbfinale. Den Halbfinaleinzug in den 1000 m – Läufen schafften auch der Junior Luca Rudolph, sowie Joel Kloninger in der Jugendklasse. Hier zog Teamkollege Jon Rudolph in das 500 m – Viertelfinale ein. Dies gelang in der Kadettenklasse der Damen mit der siebenten Vorlaufzeit auch Lina Schumann, für die der Wettkampf nach einem Sturz im Viertelfinale leider beendet war. Gut unterwegs war auch Geras jüngster Starter Benjamin Wolf, der sich in der AK 11 der Jungen im Feld von fast 30 Startern aus ganz Europa einen hervorragenden 5.Platz sichern konnte.

Die Platzierungen der Geraer Sportler in der Europacupwertung;

Aktive/m: Sprint: 17.Ron Pucklitzsch, Aktive/w.: Sprint: 23.Angelina Otto, Langstrecke: 15.Angelina Otto, 26.Hanna Schübl, Junioren/m.: Sprint: 19.Luca Rudolph, 26.Oskar Schmidt, Langstrecke: 18.Luca Rudolph, 28.Oskar Schmidt, Junioren/w.: Sprint und Langstrecke: 13.Marie Sänger, Jugend/m.: Sprint: 14.Joel Kloninger, 15.Jon Rudolph, 25.Nils Uhlig, Langstrecke: 20.Joel Kloninger, 36.Nils Uhlig, 39. Jon Rudolph. 

Das Aufbau Team des RSV bedankt sich bei der WBG AUFBAU für die große Unterstützung im Jahr 2021 und überreicht eine Collage und einen Kalender

Es geht wieder los

 

Allen Sportlern, Trainern, Verantwortlichen und Eltern ein gesundes neues Jahr 2022

 
Gera.03.01.2022
Heute hat Katha per Mail die vorläufigen Termine für die Wettkampfsaison 2022 für den SaThü-Cup mitgeleilt.

Natürlich kann es auf Grund der noch nicht ausgestandenen Coronasituation zu Veränderungen kommen. Wir wollen aber das Beste hoffen und uns auf einen reibungslosen Wettkampfverlauf freuen und fleißig dafür trainieren.

Als Termine für den SaThü-Cup wurden festgelegt:

1.5.                  Großenhain     Straße                  alle Altersklassen, Anfänger ???

7./8.5.             Leipzig             LE Race                alle AK, Anfänger

14./15.5.           Gera              30. Rollsporttage    alle AK, Anfänger

21./22.5.           Meißen          Weinbergcup           alle AK, Anfänger
                                       
2.7.                   Erfurt             Landesmeisterschaft   alle AK, Anfänger

9./10.7.            Eisenach      Wartburgcup               alle AK, Anfänger

                                           eventuell auch nur 1 Tag und nur für die jüngeren AK

27./28.8.           Großenhain     Rollsporttage            alle AK und Anfänger

3./4.9.              Arnstadt          Bach-Cup                   alle AK und Anfänger


Zusätzlich können sich alle, die in der Altersklasse starten und dort fleißig trainieren, den Termin für die NDM in Berlin /Sportforum Hohenschönhausen vormerken!!! 11./12.6.22 und
natürlich den der Deutschen Meisterschaften 24.-26.6.22 in Gera.

Für diese Wettkämpf erhaltet ihr eine Nominierung von euren Trainern, Voraussetzung ist, dass ihr regelmäßig am Training teilnehmt, fleißig dort seid und gute Leistungen erreicht!!

Das werden eure Saisonhöhepunkte sein und es wäre prima, wenn ihr auch teilnehmen könntet!!!
(Das  sind die 2 einzigen Wettkämpfe, wo ihr nur nach der Nominierung starten könnt)

Weitere Möglichkeiten bei einem Wettkampf zu starten wären die Wettkämpfe:,


23./24.4. Groß Gerau
30.4./1.5.  Geisingen
28./29.5.  Wörgl/Österreich
13./14.8. Zandvoorde /Belgien 

 

 

                                              
im September    Gera                eventuell  Sathü Cup, nur 1 Tag ,                                               (wird noch entschieden, ob er ausgetragen wird) 

 

Geraer B-Schüler-Trio dominiert in Anklam

 

Leandro Nowatzek und Ken Bachmann gewinnen Siegerpokale 

 

Anklam (U.B.): Ein Speedskater-Quartett vom RSV Blau-Weiß Gera ging am Wochenende in der Hansestadt Anklam beim 23.Lilienthalpokal im Inline-Speedskating an den Start. Das Trio mit den 10-jährigen Leandro Nowatzek, Enzo Rösel und Ben Bachmann dominierte dabei die Rennen bei den B-Schülern. Leandro Nowatzek sicherte sich den Sieg im 200 m – Sprintfinale, auf dem Geschicklichkeitsparcours war Ben Bachmann nicht zu bezwingen und Enzo Rösel reihte sich sowohl im Sprint, als auch im Langstreckenrennen über 1000 m auf dem 2.Platz ein. So gab es in der Gesamtwertung auch einen dreifachen blau-weißen Triumph: Leandro Nowatzek setzte sich vor Enzo Rösel und Ben Bachmann durch. In der Staffelentscheidung setzten sich die drei Geraer Jungen dann deutlich vor den Teams aus Berlin durch. Der vierte Geraer Starter war der 8-jährige Ken Bachmann. Er setzte sich bei den C-Schülern auf allen drei Strecken souverän durch und konnte so bei der Siegerehrung auch einen der attraktiven Siegerpokale in Empfang nehmen.

 

Tobias Hecht besiegt WM-Starter gleich dreimal

 

Geraer Speedskater trumpfen in Arnstadt auf 

 

Arnstadt (U.B.):  Mit insgesamt 32 Startern stellte der RSV Blau-Weiß Gera beim 21.Bach-Cup in Arnstadt nicht nur die zahlenmäßig größte Vertretung, die Geraer Speedskater waren bei 13 teilnehmenden Vereinen auch das mit Abstand erfolgreichste Team. So konnten die blau-weißen Speedskater insgesamt 7 Gesamtsieger erringen und insgesamt 29 Geraer kehrten medaillengeschmückt nach Ostthüringen zurück. Der inzwischen 30-jährige Tobias Hecht stellte sich in der Eliteklasse der Herren in herausragender Verfassung dar. In allen drei Rennen konnte er den Hallenser Nils Bühnemann, der zum deutschen WM-Aufgebot zählt, bezwingen und sich den Sieg im Mehrkampf sichern. Bei den Damen gewannen Sarah Fischer und Anna Sänger Silber und Bronze. Die drei JEM-Starter aus diesem Jahr, Marie Sänger, Hanna Schübl und Luca Rudolph sind auch nach der JEM-Rückkehr noch in guter Form. Marie Sänger siegte bei den Juniorinnen, Hanna Schübl war die beste im Punktelauf und wurde insgesamt Dritte. In der Jugendklasse der Herren belegte Luca Rudolph den Silberplatz. In der sehr stark besetzten Jugendklasse der Damen zeigten Lilly Weidener als Dritte und Cora Kundisch als Vierte sehr gute Leistungen. Zusammen mit Lina Schumann gewannen sie zudem souverän das Staffelrennen. Lina Schumann musste sich in der Kadettenklasse nur der deutschen Meisterin Isabel Fuchs aus Groß-Gerau geschlagen geben, im Sprint über 300 m gelang ihr aber eine erfolgreiche Meisterschaftsrevanche. In der Jugendklasse kam Isabel Martin auf den 12.Platz in der Gesamtwertung ein. 

 

Medaillenerfolge en gros gab es auch für die Geraer Starter in den Schülerklassen. So erzielten in der AK 12 der Mädchen Nele Gaßmann und Vanessa Zimmermann einen blau-weißen Doppelerfolg. Bei den gleichaltrigen Jungen wurde Colin Kundisch Zweiter und Gold gab es in der AK 11 durch Lennart Geinitz. Verlass war auch wieder auf Geras B-Schüler. Bei den Jungen gewann das erste Staffelteam mit Leandro Nowatzek, Matteo Gerin und Enzo Rösel Staffelsilber, dahinter sicherte sich das Trio mit Ben Bachmann, Moritz Preißler und Benjamin Wolf die Bronzemedaille. In der Mehrkampfwertung konnte sich Benjamin Wolf in der AK 10 gegen die starke Konkurrenz aus Groß-Gerau behaupten und sich den Gesamtsieg sichern, Rang drei ging an Enzo Rösel. Bei den ein Jahr jüngeren B-Schülern belegte Matteo Gerin den 2.Platz. Geras einzige B-Schülerin Leni Leonie Prüfer konnte sich in einer gemischten Staffel die Bronzemedaille erkämpfen. Sehr stark besetzt waren auch die Rennen der 8-jährigen C-Schülerinnen. Marina Richter sicherte sich den Gesamtsieg, Emma Pollex und Emma Peetz verpassten als Vierte bzw. Fünfte nur knapp den Medaillengewinn. Zusammen als Staffeltrio unterwegs gab es dann noch eine Goldmedaille. Ylvy Schlutter belegte den 9.Platz im Gesamtklassement. In der AK 8 der Jungen wurde Ken Bachmann Zweiter, der Dritte Alex Benz konnte sich seinen ersten Erfolg bei einem bundesoffen ausgetragenen Wettkampf sichern. Die Goldmedaille errang bei den ein Jahr jüngeren C-Schülern Noah Pofahl. Während D-Schülerin Helene Franke als Vierte knapp am Podestplatz vorbeilief, ergänzten Malte Lehmann und Jonas Pofahl als Sieger in den Anfängerläufen die blau-weiße Geraer Erfolgsbilanz. 

 

Europacup-Bronze für Marie Sänger

 

Lina Schumann mit Rang 8 bei Kadetten-Challenge

 

Zandvoorde (U.B.): Die belgische Stadt Zandvoorde war am Wochenende Austragungsort des Speedskating-Europacups und der Kadetten-Challenge. Dabei zeigten die Sportler vom RSV Blau-Weiß Gera ansprechende Leistungen. Allen voran die 17-jährige Juniorin Marie Sänger, die die sich in der Sprintkategorie des Europacups die Bronzemedaillen sichern konnte. Ein 4.Platz im 200 m – Sprint und der 5.Rang im 1000 m – Finale reichten in der Gesamtwertung für den Bronzerang. Auch sonst konnten weitere Geraer Athleten mit Top-Ten-Platzierungen aufwarten. In der Eliteklasse der Herren meldete sich Jan Martin Mende nach seiner Verletzungspause mit dem 5.Platz im 200 m – Sprint zurück, sein Vereinskollege Ron Pucklitzsch belegte den 7.Platz. In der Gesamtwertung aller 5 Strecken konnte Tobias Hecht als bester Geraer den 20.Platz erreichen. Staffeleuropameisterin Angelina Otto konnte mit dem 3.Platz im Punktelauf über 10000 m erneut ihre Qualitäten auf den langen Distanzen nachweisen. Im Gesamtklassement belegte sie den 5.Platz, Anna Sänger lief auf dem 17.Platz ein. Sturzpech hatte die zweite Geraer Juniorin Hanna Schübl, die im Straßenrennen über 30 km zu Fall kam und so den Wettkampf nicht fortsetzen konnte. Eine starke Vorstellung bot in der Jugendklasse der Herren Luca Rudolph. Im Straßenrennen konnte er sogar den 4.Platz erreichen und im Endergebnis belegte er als bester deutscher Starter den 8.Platz, sein Vereinskollege Nils Uhlig kam auf den 29.Platz ein. Bei den 13- und 14-jährigen Kadetten wurde die Kadetten-Challenge, eine Vorstufe zur Junioreneuropameisterschaft, ausgetragen. Lina Schumann, die sich für das deutsche Nationalteam qualifiziert hatte, spielte ihre Stärken im 200 m – Sprint aus, hier erreichte sie als Achte eine Top-Ten-Platzierung. Mariella Richter startete in den blau-weißen Vereinsfarben und wurde in der Endabrechnung auf dem 35.Platz registriert.

 

Podestplatz für Marina Richter 

 

In den Schülerklassen ließen sich einige der jüngsten Geraer Sportler erstmals internationale Wettkampfluft um die Nase wehen. Bei den C-Schülerinnen sprang dabei sogar ein Podestplatz für die Geraer Mannschaft heraus. Die 8-jährige Marina Richter zeigte in allen sechs Rennen sehr gute Leistungen und konnte hinter der spanischen Siegerin den 2.Platz erreichen. A-Schülerin Mariem Oussaifi erreichte ihre beste Platzierung mit dem 8.Platz im Lauf über 4000 m, B-Schüler Benjamin Wolf belegte den 6.Platz. Die beiden jüngsten Geraer Starter, die erst 7-jährigen Aliya Oussaifi und Moritz Wolf belegten den 10. Bzw. den 7.Platz.

Pofahl-Brüder siegen in Groß-Gerau

 

Groß-Gerau (U.B.). Im hessischen Groß-Gerau wurden am Samstag die 1.Corona Off`s im Inline-Speedskating ausgetragen. Mit am Start war auch ein Trio vom Rollschnelllaufverein (RSV) Blau-Weiß Gera. Der 7-jährige Noah Pofahl konnte dabei bei den C-Schülern die Konkurrenz aus dem gastgebenden Verein Blau-Gelb Groß-Gerau auf die Plätze verweisen. Noah belegte auf dem Geschicklichkeitsparcours zunächst den 2.Platz, durch Siege im 30 m – Sprint und über 300 m konnte er sich noch den Gesamtsieg sichern. Sein erst 4 Jahre alter Bruder Jonas Pofahl sicherte sich in der jüngsten Anfängerklasse den Gesamtsieg. Er war auf dem Parcours der Schnellste und sicherte sich den Mehrkampferfolg durch einen zweiten Platz im Sprint und dem dritten Platz im Rennen über 300 m. Dritte Geraer Starterin war die 8-jährige Ylvy Schlutter, die bei den C-Schülerinnen den 7.Platz belegte. Ihr bestes Rennen zeigte sie über 300 m, wo sie als Fünfte nicht mal vier Zehntelsekunden hinter der Drittplatzierten ins Ziel lief.

 

Erste DM-Titel für Lilly Weidener und Nils Uhlig

Foto (Verein): v.l.n.r.: Günter Rohleder, Tobias Hecht, Sarah Fischer, Cora Kundisch, Lilly Weidener, Ingrid Lichtel, Nils Fischer und Nils Uhlig.

Geraer Speedskater siegen im Halbmarathon 

 

Oberschleißheim (U.B.):Äußerst erfolgreich verliefen die Deutschen Meisterschaften auf der Halbmarathondistanz der Speedskater für die Sportler vom RSV Blau-Weiß Gera. Mit insgesamt 4 Meistertitel, dazu kommen 2 Silber-und eine Bronzemedaille, stellten die Geraer Sportler auf der Strecke um den Ruderregattakurs in München-Oberschleißheim das erfolgreichste Team. Besonders erfolgreich war der Geraer Verein in der Jugendklasse. Bei den Damen sicherte sich Lilly Weidener im Sprint die Goldmedaille, bei den  Herren gewann Nils Uhlig mit über 1 Minute Vorsprung den Titel. Für die beiden jungen Geraer Skater war es der jeweils erste Einzeltitel bei einer nationalen Meisterschaft. Die zweite Geraer Jugendläuferin Cora Kundisch belegte, durch eine leichte Verletzung gehandicapt, den 7.Rang.

Auch in der Aktivenklasse der Damen gab es einen weiteren Geraer Erfolg. Die 23-jährige Sarah Fischer siegte mit einer Laufzeit von 40:20 min mit einer Zehntelsekunde Vorsprung. In der Herrenkonkurrenz mussten Nils Fischer und Tobias Hecht nur dem Berliner Bastidas den Vorrang lassen. Der ehemalige Weltmeister und gebürtige Venezulaner siegte mit knapp 20 s Vorsprung vor den beiden Athleten aus Gera. Für die beiden weiteren Geraer Medaillen sorgten zwei Sportler aus dem Mastersbereich. Ingrid Lichtel gewann Gold in der Altersklasse 60+, bei den Herren der AK 65 errang Günter Rohleder die Silbermedaille. Im Rahmenprogramm siegte zudem die B-Schülerin Emelie Uhlig.

Noch eine Silbermedaille für Josie Hofmann

 

Bei der Vielzahl an Medaillen, die Josie Hofmann bei diesen Europameisterschaften gewonnen hat, kann man schon mal den Überblick verlieren. Da haben wir doch in unseren Berichten glatt eine Silbermedaille vergessen. Auf dem Straßenkurs schaffte es Josie auch im Ausscheidungsrennen über 15000 m auf den Silberplatz. Nur die Französin Marie Dupuy war um gerade mal eine Zehntelsekunde schneller. – Herzlichen Glückwunsch an Josie, die damit bei diesem europäischen Championat sagenhafte 6 (!) Medaillen gewinnen konnte. Ihre Medaillenbilanz lautet: 1*Gold, 3 * Silber und 2 * Bronze.

 

 

 

Hier eine Übersicht über alle Platzierungen unserer Geraer Starter:

 

 

Aktive/m.:

 

Ron Pucklitzsch                6/100 m, 10/200 m, 11./1lap, 18./500 m

 

Aktive/w.:

 

Josie Hofmann                   1./Staffel, 2./10000 m P/, 2./10000 m P
                                           2./Marathon,

 

                                           3./10000 m P/E, 3./Teamsprint, 4./1000 m,

 

                                           8./10000 m E

 

Angelina Otto                      1./Staffel, 8./10000 m P. 10./10000 m P/E,

 

                                           12./10000 m E, 13./15000 m E, 16./1000 m,

 

                                           34./Marathon

Junioren/w.:

 

Marie Sänger                        7./Staffel, 10./200 m, 12./500 m, 12./100 m,
14./1lap, 57./Marathon

 

Hanna Schübl                      7./Staffel, 14./10000 m P, 16./15000 m E,

 

                                           22./10000 m P/E, 23./10000 m E

Jugend/m.

 

Jon Rudolph                       7./Staffel, 8./100 m, 9./Teamsprint, 14./200 m,

 

                                         18./500 m, 23./1lap

Luca Rudolph                     7./Staffel, 16./5000 m P, 17./10000 m E,                                                         20./8000 m P, 23./5000 m E

Oskar Schmidt                  15./5000 m P, 16./8000 m P, 21./5000 m E,                                                      25./1000 m, 27./10000 m E

Noch zweimal Silber für Josie Hofmann bei Speedskating-EM

 

Nur die Französin Lefeuvre war zweimal noch schneller 

 

 

Bild: Thomas Wendt

Josie Hofmann beim Punktelauf in Führung

 

Canelas (U.B.): Nach Abschluss der Speedskating-Europameisterschaften im portugiesischen Canelas kann man beim Zusammenzählen der durch Josie Hofmann errungenen Medaillen fast durcheinanderkommen. Mit einer Bilanz von einer Gold-, sowie jeweils zwei Silber- und Bronzemedaillen zählt die 24-jährige Geraerin vom RSV Blau-Weiß zu den erfolgreichsten Athletinnen dieser Titelkämpfe. Nach Beendigung der Bahnwettkämpfe ging es mit den Entscheidungen auf dem Straßenkurs weiter. Im Punktelauf über 10000 m präsentierte sich das deutsche Damentrio mit Josie Hofmann, ihrer Vereinskollegin Angelina Otto und Larissa Gaiser (Großbettlingen) wieder als perfekt funktionierende Mannschaft. Immer wieder wurden die Punktesprints für Josie Hofmann angezogen, so dass in der Endabrechnung nur die Französin Lefeuvre mehr Punkte auf sich vereinen konnte. Angelina Otto belegte in der Endabrechnung den 8.Platz. Am Sonntag stand dann noch die Entscheidung auf der klassischen Marathondistanz auf dem Programm. Hier hatte Hofmann bereits 2017 und 2019 jeweils Bronze erringen können. Diesmal lief es noch besser, denn im Zielsprint musste sie nur erneut der Französin Lefeuvre den Vorrang lassen. Top-Ten-Platzierungen erzielten auch Geras Sprintasse. Bei den Herren verpasste Ron Pucklitzsch über 100 m hauchdünn den Einzug in das Finale. Er belegte den 6.Platz. Der jüngste Geraer Starter, der 14-jährige Jon Rudolph, konnte sich als Achter über seine erste Top-Ten-Platzierung in der Jugendklasse der Herren freuen.

EM-Gold für Josie Hofmann und Angelina Otto

 

Deutsches Staffeltrio siegt in Portugal 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Thomas Wendt
Laethisia Schimek, Josie Hofmann und Angelina Otto (v.l.n.r.)

 

Canelas (U.B.): Mit den Staffelentscheidungen endeten am Mittwoch die Speedskating-Europameisterschaften auf der 200 m – Bahn im portugiesischen Canelas. Bis zum allerletzten Rennen musste dabei das deutsche Team auf einen Europameistertitel warten. Im letzten Rennen ging das deutsche Damentrio mit Laethisia Schimek (Groß-Gerau) und den beiden Geraerinnen Josie Hofmann und Angelina Otto an den Start. Frühzeitig wurde klar, dass Deutschland im Kampf um die Medaillenvergabe eine wichtige Rolle spielen wurde. Zusammen mit den Teams aus Frankreich und Italien bestimmte das deutsche Trio das Renngeschehen. Die 24-jährige Josie Hofmann war dabei die Schlussläuferin der deutschen Mannschaft. Eingangs der Zielgeraden lag sie noch auf dem zweiten Rang, doch auf den letzten Metern zog Hofmann mit einem energischen Zielsprint noch an der Mannschaft aus Frankreich vorbei. Für Josie Hofmann war es nach dem erfolgreichen Auftakt am Montag bereits ihre dritte Medaille bei diesen Titelkämpfen. Bereits 2017 war sie zusammen mit Laethisia Schimek Staffeleuropameisterin geworden, ein Jahr zuvor erkämpften sich diese beiden Sportlerinnen sogar den WM-Titel in der Staffelentscheidung. Neu im deutschen Staffelteam war die 21-jährige Angelina Otto. Bei der jungen Sportlerin aus Gera war die Freude nach dem Rennen besonders groß, war es doch ihre erste Goldmedaille bei einer internationalen Meisterschaft. Josie Hofmann hatte zuvor im Finale über 1000 m als Vierte nur hauchdünn einen weiteren Medaillengewinn verpasst. Nach einem Ruhetag wird das europäische Championat mit den Entscheidungen auf dem Straßenkurs fortgesetzt.

 

 

Fotos: Thomas Wendt
Bild 1: Josie Hofmann beim Zielschritt der den Sieg bringt

Bild 2: Die zweitplazierte Französin Marie Dupuy jubelt zu früh
Bild 3 und 4: Die glücklichen Europameister aus Deutschland
Laethisia Schimek, Josie Hofmann und Angelina Otto (v.l.n.r.)

Zweimal Bronze für Josie Hofmann zum EM-Auftakt

 

Wahre Energieleistung der Geraerin

Canelas (U.B.): Innerhalb von nicht einmal einer halben Stunde ist die 24-jährige Josie Hofmann vom RSV Blau-Weiß Gera zum Auftakt der Speedskating-Europameisterschaften zu zwei Bronzemedaillen gelaufen. Auf der 200 m – Bahn unweit der Atlantikküste war Hofmann bereits am Vormittag in den Vorläufen des Teamsprint über 500 m am Start. Dieser Wettbewerb wurde in diesem Jahr erstmals als Mixed-Wettbewerb ausgetragen. Zusammen mit ihrem Nationalmannschaftskollegen Camilo Acosta (Geisingen) konnte sich Josie für das Finale qualifizieren. In den späten Abendstunden stand dann zunächst die Entscheidung über 10000 m auf dem Programm. In dem kombinierten Punkte- und Ausscheidungsrennen startete Hofmann zusammen mit ihrer Vereinskollegin Angelina Otto und mit Larissa Gaiser (Geisingen). Das deutsche Trio lief gut als Team zusammen und so konnte sich Josie schon frühzeitig die ersten Punkte sichern. So lag sie stets auf einem Medaillenplatz und wurde nach einem kräftezehrenden Rennen über 50 Runden mit der Bronzemedaille belohnt. Drei Rennen und keine 30 Minuten später wurde dann das Finale im Teamsprint über 500 m gestartet. Der gebürtige Kolumbianer Camilo Acosta, der seit dieser Saison für das deutsche Team startberechtigt ist, konnte nach den ersten 250 m Josie Hofmann als Dritte ins Rennen schicken. Josie konnte den Bronzerang verteidigen und sich hinter den Teams aus Frankreich und aus Spanien ihre zweite EM-Bronzemedaille sichern. Für Hofmann ist es bereits die vierte EM-Einzelmedaille, bereits 2017 und 2019 hatte sie im Marathon jeweils EM-Bronze erringen können. Geras Sprintspezialist Ron Pucklitzsch schaffte über 200 m den Sprung in das Finale und belegte dort den 10.Platz. Im Langstreckenrennen der Juniorinnen stürzte Hanna Schübl leider bereits in der Anfangsphase des Rennens. Für Geras Jugendläufer kam es zum EM-Auftakt erst einmal darauf an, internationale Wettkampferfahrungen zu sammeln, sie konnten sich noch nicht in der Top-Ten platzieren. Übrigens: Dank der zwei Bronzemedaillen durch Josie Hofmann haben Sportler vom RSV Blau-Weiß Gera bereits seit 1994 in jedem Jahr Medaillen bei internationalen Titelkämpfen gewinnen können.

Thüringer Landesmeisterschaften 2020 2. Teil in Gera erfolgreich durchgeführt.

 

Am 10.10.2020 fand der zweite Teil der Thüringer Landesmeisterschaften 2020 in Gera statt. Daran nahmen Läufer und Läuferinnen aus Gera, Erfurt und Arnstadt teil.

Ergebnisse der Läufe finden sich hier:

Thüringer Landesmeisterschaften 2020 erfolgreich durchgeführt.

 

Am 26.09.2020 fand der erste Teil der Thüringer Landesmeisterschaften 2020 in Erfurt statt.

Im Bild die Medailliengewinner der AK B10/11

 

Wie die Sportler des RSV Blau-Weiß Gera abgeschnitten haben könnt ihr unter Aktuelles nachlesen.

DM-Gold für Hanna Schübl und Oskar Schmidt

 

Insgesamt 11 Medaillen für Geras Speedskater bei Chrono-DM

 

Groß-Gerau (U.B.): Bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven, Junioren und Jugend, die am Wochenende auf der 304 m langen Bahn im hessischen Groß-Gerau ausgetragen wurden, konnten die Sportler vom RSV Blau-Weiß Gera mit überzeugenden Leistungen aufwarten. Trotz des ungewohnten Austragungsmodus, aufgrund der Corona-Pandemie wurden alle Läufe als Einzelläufe ausgetragen, gewannen die Geraer Speedskater 11 Meisterschaftsmedaillen und so stellten sie nach Gastgeber Groß-Gerau das zweiterfolgreichste Team. Besonders groß war die Freude bei der 17-jährigen Hanna Schübl und beim 15-jährigen Oskar Schmidt. Beide konnte sich einen Deutschen Meistertitel sichern. Hanna Schübl gewann den Titel im Lauf über 3000 m der Juniorinnen. Diese Leistung ist umso bemerkenswerter, hatte sich Hanna Schübl doch im Februar erst einen Kreuzbandriss zugezogen. Nach der Verletzungspause meldete sie sich nun eindrucksvoll zurück, denn auch im Lauf über 1000 m lief sie als Dritte in die Medaillenränge hinein. In der Jugendklasse war Oskar Schmidt auf der Langstrecke nicht zu bezwingen. Er gewann die 3000 m mit mehr als drei Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Auch für Oskar gab es noch eine zweite DM-Medaille, er wurde über 1000 m ebenfalls Dritter. Nach drei Staffeltiteln in den vergangenen drei Jahren konnte sich der talentierte Geraer seinen ersten Meistertitel auf einer Einzelstrecke sichern. Etwas im Pech war Vereinskollege Luca Rudolph, der mit seinen 4.Rängen über 500 m und über 3000 m jeweils nur knapp eine Meisterschaftsmedaille verpasste. Bemerkenswert auch die Leistung vom erst 14-jährigen Nils Uhlig, der als jüngster Starter der Titelkämpfe mit dem 7.Platz über 3000 m viele der älteren Kontrahenten hinter sich lassen konnte. In der Jugendklasse der Damen war die 16-jährige Marie Sänger erfolgreich auf beiden Sprintstrecken unterwegs. Sie sicherte sich sowohl über 200 m, als auch über 500 m Meisterschaftssilber.  

 

Am letzten Tag der dreitägigen Titelkämpfe waren dann die Sportler der Eliteklasse am Start. Hier war Gera durch Angelina Otto, Jan Martin Mende und Ron Pucklitzsch vertreten. Gegen die starke Konkurrenz aus Hessen, die sich auf der Heimbahn alle Titel sichern konnten, kamen das Geraer Trio auch zu 5 Medaillengewinnen. Ron Pucklitzsch sicherte sich über 200 m hinter dem Groß-Gerauer Weltmeister Simon Albrecht die Silbermedaille. Jan Martin Mende und Angelina Otto errangen je zwei Bronzemedaillen. Mende wurde über 500 m und über 1000 m jeweils Dritter, Otto belegte im 200 m-Sprint und auf der 3000 m – Langstrecke den Bronzeplatz. Am kommenden Wochenende werden an gleicher Stelle noch die Meisterschaften für die Kadetten und die A-Schüler ausgetragen.

Zweiter Inline-Kurs in den Ferien

 

 

  • RSV Blau-Weiß Gera bietet nochmals Schnuppertraining an *

 

Gera (U.B.): Nachdem zu Beginn der Schulferien sich schon zahlreiche Kinder beim Schnuppertraining des RSV Blau-Weiß auf den schnellen Inlineskates ausprobiert haben, bietet der Verein in den zwei letzten Ferienwochen nochmals ein Schnuppertraining für  Kinder im Alter zwischen 4 und 12 Jahren an. Auf der 200 m – Bahn im Ufer-Elster-Park können sich die interessierten Kinder am Dienstag (18.8.) und am Donnerstag (20.8.), bzw. eine Woche später am 25.8. und am 27.8. zusammen mit ihren Eltern einfinden und zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr jeweils ein Schnuppertraining absolvieren. Inliner, Helm und Schützer können mitgebracht werden, bei Bedarf ist jedoch auch eine kostenlose Ausleihe möglich. Um den geltenden Hygienebestimmungen einhalten zu können, wird um eine Voranmeldung gebeten. Hierzu kann man sich telefonisch oder auch per WhatsApp unter der Nummer 0176-46539236 anmelden und noch zusätzliche Informationen über den Ablauf des Trainings und das Hygienekonzept erhalten.

Informationen zur Corona-Krise

 

 

Liebe Sportler, liebe Trainer, liebe Mitglieder des RSV Blau-Weiß Gera e.V. und liebe Eltern,

das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus. Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat am Freitag, den 13. März 2020, die Weisung zu Schul- und Kitaschließungen im Freistaat Thüringen ab Dienstag, den 17.03.2020 erlassen. Die Stadt Gera hat ab dem 14. März 2020 Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen untersagt. Die Städte Köln, Berlin und Stuttgart haben gestern die Nutzung öffentlicher und privater Sportstätten untersagt. Ein Verbot der Nutzung unserer Sportstätten gibt es noch nicht und auch die Teilnehmerzahl in den Trainingsgruppen überschreitet nicht die Grenze von 50 Personen. Trotzdem müssen wir als RSV Blau-Weiß Gera e.V. Verantwortung bei der Eindämmung der Infektion übernehmen und soziale Kontakte so weit wie möglich einschränken. Aus diesem Grund folgen wir dem Beispiel anderer Geraer Vereine und stellen mit Wirkung zum 15. März 2020 den Trainingsbetrieb aller Trainingsgruppen bis auf Weiteres ein.

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen und wir bitten um euer Verständnis.

Mit den besten Wünschen.
Haltet durch und bleibt gesund!

Der Vorstand

Geraer Rollsporttage 2020


Die Geraer Rollsporttage finden im Zeitraum vom 22.05. bis 24.05.2020 statt.

Die Ausschreibung für den Wettkampf finden Sie hier:

 

Hallenwettkampf Gera

 

 

Der erste Wettkampf im SaThü-Cup 2020 ist nun Geschichte.

 

Am 08.03.2020 kämpften 34 Sportlerinnen und Sportler um die höchstmögliche Punktzahl.

 

Den Zwischenstand im SaThü-Cup nach dem ersten Wettkampf finden Sie hier:

 

Zeiten und Platzierungen können hier nachgelesen werden.

 

Video des MDR Thüringen Journal

Drei Schülersiege in Arnstadt

 

  • Geraer Speedskater beim Bach-Cup erfolgreich

 

Montag, 02.09.2019

 

weiterlesen...

____________________________________________________________

Zweimal Bronze für Josie Hofmann

 

  • Erfolgreicher Test für Speedskating-Europameisterschaft

 

Montag, 12.08.2019

 

weiterlesen...

____________________________________________________________

Speedskating-Weltmeisterschaft:

 

7 Medaillen für das deutsche Team

 

Sabine Berg gewinnt Marathon-Bronze 

 

Montag, 15.07.2019

 

weiterlesen...

Mit 3 Siegen in die Ferien verabschiedet

 

Nele Gaßmann siegt viermal

 

Montag, 01.07.2019

 

weiterlesen...

Speedskater punkten in Meißen erfolgreich

 

Nachwuchs überzeugt beim SaThü-Cup

 

Dienstag, 18.06.2019

 

weiterlesen...

Geraer Speedskater dominieren auf den Straßen von Großenhain

 

Donnerstag, 02.05.2019

 

weiterlesen...

Geraer Speedskater mischen international erfolgreich mit

 

Hanna Schübl verpasst EC-Medaille nur hauchdünn

 

Montag, 29.04.2019

 

weiterlesen...

Lina Schumann und Emelie Uhlig skaten auf das Podest

Montag, 29.04.2019

 

weiterlesen...

Speedskater erfolgreich: Vier Starter - 4 DM-Medaillen

 

DM-Titel für Josie Hofmann und Anna Sänger

 

Montag, 22. April 2019

weiterlesen...

 

Gelungenes Comeback von Josie Hofmann

 

Speedskaterin läuft in Geisingen auf Platz 6

 

Donnerstag, 18.04.2019

 

weiterlesen...

Premierensieg für Ajay Sky Volkhammer

 

Starkes Geraer Speedskating-Trio

 

Sonntag, 14.04.2019

 

weiterlesen...

Kompletter Medaillensatz für Geras Schülerstaffeln

 

Leandro Nowatzek sichert sich Siegerpokal

 

Sonntag, 14.04.2019

 

weiterlesen...

Saisonstart mit Top-10-Platzierungen

 

Speedskater beim Berliner Halbmarathon

 

Sonntag, 14.04.2019

 

weiterlesen...

Jan Martin Mende starker Fünfter beim EC-Auftakt

 

Sonntag, 14.04.2019

 

weiterlesen...

 Mit Sport und viel Spaß im Schnee

  

Geraer Speedskater weilten zur Winterfreizeit in Österreich

 

weiterlesen...

 

Auch beim RSV sind die Narren los. Fasching unserer jüngsten.

Verabschiedung von Angelina Otto

zu den

Youth Olympic Games

Goldener Inliner 2018

  

4. Sieg in Folge für den RSV Blau-Weiß Gera

Vielen Dank an unsere erfolgreichen Sportler und Trainer.

Auch in diesem Jahr unterstützt die WBG "Aufbau"

unser Nachwuchsteam.

 

Dafür ein großes

Dankschön.

Berichte

Lilienthalpokal Anklam

  

Sieg für Moritz Preißler

 

Montag, 24. September 2018

 

weiterlesen...

____________________________________________________

Kompletter Medaillensatz für Geras Speedskater

  

DM-Titel für Ron Pucklitzsch

 

Montag, 17. September 2018

 

weiterlesen...

Finale im OIS-Cup der Speedskater in Gera

 

6 Geraer Siege zum Saisonabschluss

 

Montag, 10.09.2018

 

weiterlesen...

____________________________________________________

 

 SaThü-Finale der Speedskater in Gera

 

Zwei Dreifachsiege zum Saisonabschluss

 

 

Montag, 10. September 2018

 

weiterlesen...

____________________________________________________

Europacup-Silber für Otto und Mende

 

Marie Sänger zweimal Vierte bei Kadetten-Challenge

Berg und Otto Gesamtzweite

 

Montag, 13. August 2018

 

weiterlesen...

Europacup-Silber für Marie Sänger und Luca Rudolph

Top-Ten-Plätze auch für Berg und Pröhl

 

Speedskate-Youngster überzeugen beim EC in Heerde

 

Montag, 7. Mai 2018

 

weiterlesen...

Dritter Sieg für Tobias Hecht

 

Mittwoch, 03. Mai 2018

 

weiterlesen...

Hofmann und Berg weiterhin im Aufwärtstrend

 

Top-Ten-Plätze auch für Otto und Schmidt

Wichtige Erfahrungen für Schülerläufer – Colin Kundisch verpasst nur knapp Podestplatz

 

Montag, 30. April 2018

 

weiterlesen...

Marathondebüt für Lendorf-Zwillinge mit Sieg abgeschlossen

 

Montag, 23. April 2018

 

weiterlesen...

Geraer Quartett behauptet sich in der Weltspitze

 

Top-Ten-Plätze für Geras Speedskater

 

Montag, 23. April 2018

 

weiterlesen...

Premierensiege für Lina Schumann und Moritz Preißler

 

Skaternachwuchs in Leipzig erfolgreich

 

Montag, 23. April 2018

 

weiterlesen...

Nur einen Titel abgegeben

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

Bürozeiten:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"RSVCOR" das Passwort

inline-gera

mit angeben.