Geraer Speedskater mischen international erfolgreich mit

 

Hanna Schübl verpasst EC-Medaille nur hauchdünn

 

Montag, 29.04.2019

 

Speedskating-Weltmeister und Olympiamedaillengewinner im Eisschnelllauf gaben beim 41.Interntionalen Kriterium im hessischen Groß-Gerau wieder ihre Visitenkarte ab. Für die deutschen Speedskater stellte der hochrangig besetzte Wettkampf wieder die Möglichkeit dar, sich für einen Start bei den diesjährigen internationalen Titelkämpfen zu empfehlen. Dies gelang auch etlichen der Sportler vom RSV Blau-Weiß Gera in eindrucksvoller Weise. In der Eliteklasse der Damen zeigte sich Josie Hofmann nach ihrer langen Verletzungspause schon wieder in Bestform. Sie schaffte in allen drei Rennen den Sprung in die Top-Ten und belegte im Gesamtklassement einen sehr guten 5.Platz. Jenny Peißker trotzte den widrigen Witterungsbedingungen in der 500 m-Sprintausscheidung hervorragend. Als einzige deutsche Starterin schaffte sie den Sprung in das Finale und musste sich erst dort der belgischen Übermacht geschlagen geben. Auch die Geraer Herren konnten sich für einen Start bei den internationalen Wettkampfhöhepunkten empfehlen. Sprintass Ron Pucklitzsch belegte im 300 m-Einzelsprint als zweitbester deutscher Starter den 7.Platz. Und auch Jan Martin Mende und Florian Berg konnten erneut auf sich aufmerksam machen. Junioren-Vizeweltmeister Mende, der erst seit dieser Saison in der Eliteklasse läuft, belegte im Feld der fast 90 Starter den 9.Gesamtplatz und Florian Berg reihte sich knapp dahinter als Gesamtelfter ein. Tobias Hecht belegte den 51.Platz und Tim Ziegeldecker lief auf dem 75.Rang ein. Bei den Juniorinnen konnten sich Celine Pröhl, Anna Sänger und Lara Marie Kinski über den Einzug in die 500 m-Viertelfinals freuen. Pröhl belegte auf dieser Strecke den 9.Platz, Kinski wurde Elfte und Sänger belegte den 14.Platz. In der Jugendklasse der Herren hat Johannes Schmieder noch mit den Auswirkungen seiner langen Verletzungspause zu kämpfen. Er konnte im Gesamtklassement den 29.Platz erreichen. In der gleichen Altersklasse der Damen absolvierte die 17-jährige Hanna Schübl einen erfolgreichen Wettkampf. Im 500 m-Finale belegte sie den 4.Platz und verpasste somit nur hauchdünn Europacupbronze. Auch in der Mehrkampfwertung war sie mit dem 6.Platz hervorragend platziert. Vereinskollegin Marie Sänger qualifizierte sich souverän für das Langstreckenfinale, dort kam sie mit der regennassen Bahn jedoch nicht wie gewünscht zurecht und wurde 19. In den Rennen der 13- und 14-jährigen Kadetten konnten sich besonders die Geraer Herren für internationale Starts empfehlen. Luca Rudolph stand im 500 m-Halbfinale und belegte dort den 7.Platz, in der Gesamtwertung wurde er Elfter. Auch Oskar Schmidt als Zwölfter im Punktelauf und Jon Rudolph, der in der Gesamtwertung den 21.Platz belegte, konnten auf sich aufmerksam machen. Nils Uhlig belegte den 30.Rang. Bei den gleichaltrigen Damen gab es folgende Platzierungen für die Geraer Starterinnen: 37.Lilly Weidener, 41.Sophie Thoma, 49.Isabel Martin, 50 Josefine Weiß.

 

Text: Uwe Berg

 

zurück

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

neue Bürozeiten ab Juli:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"RSVCOR" das Passwort

inline-gera

mit angeben.