Europacup in Wörgl

Europacup-Gold und Bronze für Jan Martin Mende

Dennoch ein schwarzer Sonntag für den jungen Geraer Speedskater

Zwei Staffelmedaillen für die Geraer Teams

 

Dienstag, 09. Juni 2015

 

Im österreichischen Wörgl/Tirol fand am Wochenende die sechste von insgesamt neun Europacupwettkämpfen im Inline-Speedskating statt. Mit Sportlern aus 20 Nationen, darunter der niederländische Eisschnelllaufolympiasieger Michel Mulder, waren die Rennen exzellent besetzt. In den beiden Europacupdisziplinen, Sprint und Langstrecke, konnte sich der 15-jährige Jan Martin Mende in der Kadettenklasse der Herren jeweils Medaillen sichern. Nach dem Sieg in der 500 m-Sprintausscheidung und dem 2.Platz über 1000 m gewann er Gold in der Sprintwertung. In der Langstreckenwertung konnte er den Bronzerang erreichen. Dazu kam der Pokal für den 2.Platz in der Mehrkampfwertung. Dennoch nahm der Wettkampf bei hochsommerlichen Temperaturen für das große Geraer Talent ein schlechtes Ende. Im abschließenden Staffelrennen kam er zu Fall und brach sich das Schlüsselbein. Damit fällt er für die beiden Saisonhöhepunkte, der europäischen Kadetten-Challenge und den Deutschen Meisterschaften, aus. Beeindruckend waren auch die Leistungen der 19-jährigen Josie Hofmann in der Eliteklasse der Damen. Sie belegte in der Gesamtwertung des Kriteriums den 4.Platz, hier siegte die amtierende Eisschnelllaufweltmeisterin Brittany Bowe aus den USA. Sabine Berg belegte in der Gesamtwertung den 10.Platz, wobei sie über 5000 m einen neuen Deutschen Rekord (7:33,015 min) aufstellte. Nach längerer Krankheitspause war erstmals auch Jenny Peißker im Einsatz, die den 17.Rang in der Mehrkampfwertung belegte. Sehr gut rollte es bei dem Geraer A-Junior, der sich überstandenen Abiturprüfungen nun wieder auf den Sport konzentrieren kann und auf der Bahn mit Alpenpanorama einen sehr guten 5.Gesamtplatz erreichte. Bei den B-Junioren der Herren konnten Tobias Gerhardt und Florian Berg mit den Rängen 6 und 7 überzeugen. Florian Berg erreichte mit dem 3.Platz im Punktelauf und Tobias Gerhardt mit dem 4.Platz im 1000 m-Finale ihre besten Platzierungen. Jeremy Kreißig belegte den 13.Platz in der Gesamtwertung und Sprintass Ron Pucklitzsch, der insgesamt 21. wurde, belegte im Gesamtklassement den 21.Platz. Nicht ganz zufrieden war diesmal B-Juniorin Chiara Widua, die in der Gesamtwertung den 14.Platz belegte. Immerhin konnte sie sich mit der Deutschen Rekordzeit über 1000 m (1:34,490 min) trösten. Zweiter Geraer Starter in der Kadettenklasse der Herren war Niclas Rösel, der im Mehrkampf den 12.Platz belegte. Er konnte insbesondere mit dem Halbfinaleinzug über 500 m zufrieden sein. Knapp an einem Podestplatz vorbei lief in der Kadettenklasse der Damen Angelina Otto. Sie belegte sowohl in der Gesamtwertung, als auch in der EC-Wertung der Langstrecke den vierten Rang, wobei sie im Punkterennen Dritte wurde. Vereinskollegin Sarah Zwick stand im 500 m-Finale, insgesamt lief sie auf dem 12.Platz ein. Jenny Poser erreichte den 23.Platz und Anna Sänger lief auf dem 26.Platz ein. Für ein Geraer Staffeltrio gab es dann noch eine Bronzemedaille. Das Trio mit Angelina Otto, Chiara Widua und Sarah Zwick erreichte hinter den Mannschaften aus Ungarn und aus Halle den 3.Platz.

Staffelsilber für Geras Schüler-Speedskater

Der Rollschnelllaufverein Blau-Weiß Gera war in den Schülerrennen mit fünf 12- und 13-jährigen A-Schülern am Start. In der AK 13 der Mädchen verpasste Celine Pröhl als Gesamtvierte nur hauchdünn einen Podiumsrang. Nach einem dritten Rang über 500 m und dem 2.Platz über 2000 m belegte sie im Ausscheidungslauf über 3000 m den vierten Platz und fiel so noch auf den vierten Gesamtplatz zurück. Zweitbeste Geraer Sportlerin war Lara Marie Kinski als Achte, Leah Lendorf belegte den 10.Platz. In der AK 12 der Mädchen platzierte sich Hanna Schübl auf dem 6.Platz, wobei sie ihre beste Platzierung als Vierte im 2000 m-Rennen erreichte. Das Geraer Staffeltrio mit Leah Lendorf, Celine Pröhl und Hanna Schübl belegte in der abschließenden Staffelentscheidung den Silberplatz. Nur das Team aus dem hessischen Groß-Gerau war noch schneller unterwegs. Bei den 13-jährigen Jungen belegte Yannik Naumann in der Mehrkampfwertung nach drei Strecken den 11.Platz. Im Staffelrennen trat er in einer gemischten deutschen Vertretung zusammen mit Theo Fischer aus Meißen und mit dem Allgäuer Samuel Kaiser an und konnte dort ebenfalls Silber erringen. Lara Marie Kinski belegte mit dem SaThü-Team (zusammen mit Anna Baber und Lisa Baier) den 5.Rang.

 

Text: Uwe Berg


 

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

Bürozeiten:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"RSVCOR" das Passwort

inline-gera

mit angeben.