Auf Punktejagdbeim Jubiläums-LE-Skate-Race

Siege für Jan Martin Mende, Celine Pröhl und Marie Sänger

 

Dienstag, 21. April 2015

 

Über 400 Sportler aus ganz Deutschland und aus Tschechien gingen am vorletzten Aprilwochenende auf der 200 m-Bahn in der Leipziger Diderotstraße an den Start. Für einige war es schon ein erster Test in Hinblick auf die an gleicher Stelle stattfindenden Deutschen Meisterschaften, für alle aber stand auch die Punktejagd in Juniorcup bzw. im Nachwuchscup auf dem Programm. Bei besten äußeren Bedingungen wurden am Samstag alle Rennen auf der, inzwischen mit einer schmucken Bande versehenden, Bahn absolviert. Ab B-Schüler aufwärts standen dann am Sonntag die Straßenrennen im Rahmen des Leipzig-Marathons auf dem Programm.

Aber der Reihe nach. Bei den B-Juniorinnen gingen Sarah Fischer und Melissa Goldammer an den Start, wobei Sarah die Doppelbelastung Sportler-Übungsleiter zu tragen hatte. Beide schlugen sich mit dem 7.Platz bzw. 9.Rang achtbar, wobei beide auf einen Start beim Halbmarathon verzichteten. Bei den Kadetten sprangen dann die ersten Podestplatzierungen für Gera Speedskater heraus. Jan Martin Mende und Sarah Zwick hatten sich anscheinend auch während ihrer Klassenfahrt nach London fit gehalten. Sarah belegte bei den Damen in der Gesamtwertung den 3.Platz, wobei sie ihr Debüt über die Halbmarathondistanz als Zweite in 43:13 min erfolgreich abschließen konnte. Jan Martin Mende sicherte sich den Gesamterfolg bei den Herren, wobei er seine Halbmarathonbestzeit aus dem Vorjahr um zehn Sekunden auf 37:22 min verbessern konnte. Ein erfolgreiches Debüt im Halbmarathon absolvierte auch Anna Sänger mit ihrer Zeit von 48:12 min. Da es bei ihr auch auf der Bahn gut rollte, belegte sie in der Mehrkampfwertung einen guten 6.Platz.

Für die Schülerklassen stand nach dem Geraer Hallenwettkampf nun bereits der zweite SaThü-Wettkampf auf dem Programm. Yannik Naumann und Martin Lendorf liegen nach den zwei Wettbewerben im Zwischenklassement des Cups mit den Rängen 2 und 3 sehr gut im Rennen. Für beide rollte es in Leipzig aber nicht ganz optimal. Yannik punktete als Vierter des Sprintfinales ordentlich, in der Gesamtwertung fiel er aber durch die längeren Läufe auf den 12.Platz zurück. Einen Rang vor ihm reihte sich Martin ein, der in allen drei Rennen konstant den 10.Platz belegte. Die gleichaltrigen Mädchen liefen dann aber einen blau-weißen Doppelerfolg heraus. Celine Pröhl siegte in allen drei Rennen und gewann so souverän die Gesamtwertung. Leah Lendorf belegte in allen drei Läufen den dritten Platz, in der Mehrkampfwertung sicherte sie sich damit die Silbermedaille. Auch bei Lara Marie Kinski rollte es mit dem 5.Gesamtplatz sehr gut, so dass die drei Geraer Mädels jetzt zu dritt den SaThü-Cup anführen. Den 20.Rang belegte hier Yasmin Goldammer. In der AK 12 der Jungen wurde Johannes Schmieder im Sprintfinale über 300 m Dritter, in der Gesamtwertung wurde er Fünfter. Damit konnte er seine führende Position im Nachwuchscup verteidigen. Gut unterwegs war auch Hanna Schübl bei den 12-jährigen A-Schülerinnen. Auch sie belegte in der Mehrkampfwertung den 5.Platz. 15 Punkte im SaThü-Cup kamen durch ihren engagierten Auftritt über 1000 m dazu, so dass sie im Zwischenklassement des Nachwuchscups jetzt den 3.Platz einnimmt.

Verlass war auch wieder auf Geras B-Schüler. Bei den 11-jährigen Mädchen siegte Marie Sänger über alle drei Distanzen, wobei sie über 200 m sogar einen neuen Bahnrekord aufstellen konnte. Ella Gantzke, die im Sprintfinale hinter ihrer Vereinskollegin Zweite wurde, konnte sich über den Gewinn der Bronzemedaille in der Gesamtwertung freuen. Beide führen jetzt auch die Nachwuchscupwertung an. Auch Leah Männel (18.Platz), Renee Wachs (22.Rang und Ronja Völkel (25.Platz) konnten ihr Punktekonto im Nachwuchscup weiter ausbauen. Nick Pröhl rutschte im Nachwuchscup durch seine guten Rennen in Leipzig (9.Platz) auf den 4.Platz vor. Immer besser rollt es auch bei Oskar Schmidt in der AK 10 der Jungen. Er wurde in Leipzig in der Gesamtwertung Sechster. Im Nachwuchscup ist er als alleiniger Dritter sehr aussichtsreich im Rennen. Eirik Dörfer, der im Straßenrennen sehr guter Sechster wurde, Ajay Sky Volkhammer und Luca Rudolph konnten sich in der Endabrechnung auf den Rängen 10, 11 und 15 platzieren. Bei den Mädchen festigten Cora Kundisch und Antonia Manns ihre gute Ausgangsposition im Nachwuchscup. Nach ihrem 7. bzw. 8.Platz in Leipzig liegen sie im SaThü-Cup nämlich auf dem 2. und 3.Platz. Caroline Tschee startete nur am Samstag und belegte in der Gesamtkonkurrenz den 16.Rang.

Einen Podestplatz gab es auch bei den C-Schülern. Emely Bukowsky erreichte erstmals in ihrer noch jungen sportlichen Laufbahn in einem internationalen Wettkampf das Podium. Nach jeweils dritten Rängen über die als Rechts- und Linkslauf ausgetragenen 300 m gewann sie in der Gesamtwertung die Bronzemedaille. Damit ist sie auch im Nachwuchscup Dritte. Stella Schüler wurde 12., Mia Luderer 14. und Jette Merkel 15. in einem mit 17 Starterinnen überaus stark besetzten C 8-Feld der Mädchen. In der AK 9 der Jungen wurde Jon Rudolph Achter und Aron Schille Zehnter.

Erneut auf 30 Punkte kam unser D-Schüler Luca Sven Kinski, der damit den Nachwuchscup in seiner Kategorie anführt. In der Tageswertung gewann er die Bronzemedaille, Mio Luderer erreichte bei seinem Debüt in der Altersklasse den 5.Platz, bei den Mädchen wurde Nicy Luderer Sechste. Sie liegt jetzt aber im Nachwuchscup der D-Schülerinnen schon auf dem dritten Platz.

Ihren allersten Wettkampf absolvierte Renee Maring in der Breitensportklasse. Sie lief ganz unaufgeregt sicher zu einem 7.Platz in der Gesamtwertung, wobei sie mit den Herren zusammen gewertet wurde.

Podestplätze und gute Platzierungen gab es auch in den Anfängerrennen: Nataly Luderer (1.), Sophie Thoma (3. trotz Sturz), Jeany Luderer (9.), Josefine Weiß (6.) und Colin Kundisch (2.).

Insgesamt war es ein tolles Wettkampfwochenende bei sehr guten Wettkampfbedingungen. Für unsere Schüler heißt es nun am 1.Mai in Großenhain erneut auf Punktejagd im SaThü-Nachwuchscup zu gehen.

 

Text: Uwe Berg

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

neue Bürozeiten ab Juli:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"Promotion" das Passwort

inline-gera

mit angeben.