Deutsches Nationalteam an der Algarve am Start

Sabine Berg gelingt mit 2.Platz guter Saisoneinstieg

 

Sonntag, 29. März 2015

 

Das einwöchige Trainingslager an der portugiesischen Algarveküste wurde von den sechs deutschen Nationalmannschaftsläufern Katharina Rumpus (Heilbronn), Sabine Berg (Gera), Felix Rijhnen, Thimo Kießlich (beide Darmstadt), Fabian Dieterle (Großbettlingen)und Patrick Reuter (Heilbronn) mit der Teilnahme am XII-Torneio Internacional Terras do Infante gekrönt. Sportler aus 9 Nationen (Belgien, Deutschland, Frankreich, Mexico, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal und Spanien) gingen beim ersten Wettkampf der Saison in Lagos an den Start. Ein sehr guter Live-Streaming ermöglichte den daheimgebliebenen Fans das Verfolgen aller Rennen. Allerdings war Geduld fast wie bei Skisprungübertragungen vonnöten, denn der immer wieder einsetzende Regen sorgte für viele Pausen. Trotzdem konnte das Programm vollständig durchgeführt werden, auch wenn die letzten Siegerehrungen am Sonntag fast um Mitternacht MEZ zu erleben waren. Bei den Siegerehrungen waren dann erfreulicherweise aber auch fast alle deutschen Sportler beteiligt. 

Unsere Geraer Sportlerin, die in der Saisonvorbereitung von Verletzungsproblemen geplagt wurde, konnte trotzdem für sich einen sehr guten Saisonstart verbuchen. In der Mehrkampfwertung sicherte sie sich hinter der souverän siegenden Katharina Rumpus den 2.Platz und sorgte so für einen deutschen Doppelerfolg. Dabei begann für die 24-jährige Polizeimeisterin der Wettkampf alles andere als optimal. Zwar siegte sie im Vorlauf über 500 m, doch im Halbfinale war dann Endstation, Platz 8 stand nach dem ersten Rennen zu Buche. Umso besser lief es dann im zweiten Rennen am Samstag, dem Punktelauf über 10000 m. Zusammen mit der Französin Clemence Halbout setzte sich die Geraerin etwa zur Hälfte des Rennens ab und überrundete das gesamte Feld. Platz 2 hinter der Französin stand dann zum Abschluss des Rennens zu Buche. Am zweiten Tag hieß es nach dem Vorlauf über 1000 m zunächst Zittern, doch über die Zeitregelung kam Sabine Berg dann noch in das Finale. Perfekt war dann im Finalrennen das Zusammenlaufen mit Katharina Rumpus, die beiden deutschen Damen sicherten sich die ersten beiden Plätze. Im abschließenden 10000 m Punkte/Ausscheidungslauf hatten dann nach der fast schon als Siegerin feststehenden Katharina Rumpus noch vier Damen Chancen auf die beiden restlichen Podiumsplätze. Mit dem dritten Platz in diesem Rennen sicherte sich Sabine Berg den 2.Platz in der Mehrkampfwertung vor der Französin Clemens Halbout.

Die beiden 10000 m-Rennen der Damen hätten so manchen Rallye-Piloten bei einer Gleichmäßigkeitsprüfung vor Neid erblassen lassen, denn beide Rennen wurden in einer Zeit von 16:11 min absolviert.

In der Staffelentscheidung starten die beiden deutschen Damen zusammen mit der Spanierin Sheila Posada, auch eine international renommierte Läuferin, an und sicherten sich im Finale den Staffelsieg.

In der Eliteklasse der Herren verpasste Felix Rijhnen als Gesamtvierter knapp einen Podestplatz. Es siegte der Lokalmatador Diogo Marreiros. Felix wurde in den beiden Langstreckenrennen jeweils Zweiter und im 1000 m-Finale Dritter. Thimo Kießlich belegte im Gesamtklassement den 11.Rang.

Bei den A-Junioren konnte sich Fabian Dieterle den 3.Platz in der Mehrkampfwertung sichern, Patrick Reuter belegte den 7.Platz. Fabian Dieterle ging dabei im Punkterennen und im 1000 m - Finale als Sieger hervor. Die deutsche Staffel mit Felix Rijhnen, Thimo Kießlich und Patrick Reuter belegte im abschließenden Staffelfinale den undankbaren 4.Platz.

Originell waren im Übrigen die Siegerpräsente gestaltet. Es gab keinen der sonst üblichen Pokale, sondern eine als Pokal gestaltete Fliese (Kachel), Fliesen bzw. Kacheln spielen bekanntlich in der  der portugiesischen Architektur eine große Rolle.

 

Die Ergebnisse der Wettkampfklassen mit Beteiligung der deutschen Nationalmannschaft:

 

Aktive-Damen: 1. Katharina Rumpus, 2. Sabine Berg, 3. Clemence Halbout (Frankreich),

 

Aktive-Herren: 1. Diogo Marreiros, 2. Martyn Dias (beide Portugal), 3. Joris Garderes (Frankreich), 4. Felix Rijhnen, 11. Thimo Kießlich,

 

Junioren A-Herren: 1. Nuno Pacheco (Portugal), 2. Daniel Cid (Spanien), 3. Fabian Dieterle, 7. Patrick Reuter,

 

Staffel-Damen: 1. Deutschland/Spanien (Berg, Rumpus, Posada), 2. Pibrac (Clausses, Pouydebat, Halbout), 3. Prazeres (Rodriguez, Pereira, Rodrigues),

 

Staffel-Herren: 1. Lagos (Marreiros, Dias, Pacheco), 2. Frankreich (Garderes, Belboech, Guillaume), 3. Niederlane (van Vlies, Horsten, Blockhuijsen), 4. Deutschland (Kießlich, Reuter, Rijhnen).

Text: Uwe Berg

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

Bürozeiten:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

Social Media

Sponsoren & Partner