Speedskating-Europameisterschaft

Zwei Titel für Sabine Berg -- Jenny Peißker mit vier Medaillen -- Bronze für Josie Hofmann -- Sabine Berg läuft Europarekord -- insgesamt 37mal Edelmetall für die deutsche Mannschaft -- Masters-Silber für Nico Wieduwilt

 

Sonntag, 24. August 2014

 

In Geisingen (Baden-Württemberg) wurden in diesem Jahr die Speedskating-Europameisterschaften ausgetragen. Die Bahnwettbewerbe fanden auf der superschnellen 200 m-Bahn in der Arena-Geisingen statt, die Straßenwettkämpfe wurden auf dem benachbarten Straßenkurs ausgetragen, die Marathonentscheidungen fielen auf einer Runde in der Innenstadt von Geisingen.

Mit der Bilanz von insgesamt 10 Europameistertiteln, von 15 Silber- und 12 Bronzemedaillen landete die deutsche Mannschaft hinter Italien und hinter Frankreich auf dem 3.Platz der Medaillenstatistik. Damit konnten die deutschen Sportler an ihre sehr guten Ergebnisse der vergangenen europäischen Titelkämpfe nahtlos anknüpfen. Großen Anteil am erfolgreichen Abschneiden unserer deutschen Equipe hatten auch die Starter vom RSV Blau-Weiß Gera.

 

In der Aktivenklasse der Damen ging Sabine Berg bei allen Entscheidungen, von den 200 m bis hin zur klassischen Marathondistanz an den Start und konnte sich dabei immer in der Top-Ten behaupten. Als Schlussläuferin der deutschen Staffel sicherte sie die beiden Titelgewinne auf der Bahn und auf der Straße erfolgreich ab. Dazu gewann sie im Ausscheidungslauf über 20000 m auf dem Straßenkurs die Silbermedaille. Mit den 2 Goldmedaillen konnte die 24-jährige ihre Bilanz auf nunmehr insgesamt 15 Titelgewinne bei Europameisterschaften ausbauen. Rechnet man die Junioreneuropameistertitel dazu, war die Goldmedaille im Staffelrennen auf der Straße ihr 25.EM-Titel. Dabei hatte Berg in den letzten beiden Jahren sich keinen Titel sichern können, nun, bei der Heim-EM war sie wieder erfolgreich. Dabei hätten es fast noch mehr Medaillen werden können, denn zu den drei Medaillen kamen noch vier 4.Plätze dazu. Alle 5 deutschen Sportlerinnen wurden übrigens Europameister und sicherten sich auch Einzelmedaillen – eine beeindruckende Bilanz. Gekrönt wurde die deutsche Bilanz dann noch durch zwei Europarekorde: Laethisia Schimek über 500 m und Sabine Berg über 10000 m (15:05,587 min).

 

 

 

 

300 m

500 m

1000 m

P/A

A

St.

200 m

500 m

P

A

St.

Marathon

Berg

Sabine

Gera

4

4

5

4

10

1

7

4

10

2

1

8

Gutermuth

Alisa

Darmstadt

7

3

8

 

 

 

4

1

 

 

 

 

Rumpus

Katharina

Heilbronn

 

 

 

14

5

1

 

 

7

6

1

3

Schimek

Laethisia

GG

2

1

 

 

 

1

3

2

 

 

 

 

Strüver

Tina

Halle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6

Thum

Mareike

Darmstadt

 

 

3

12

6

 

 

 

3

5

1

29

    

In der Aktivenklasse der Herren ging Geras Tobias Hecht bei der Marathonentscheidung an den Start. Hier siegte der Darmstädter Felix Rijhnen und Tobias Hecht konnte im Spurt der Verfolgergruppe einen sehr guten 9.Platz erzielen.

Bemerkenswert auch die Leistungen vom Lokalmatador und Routinier Matthias Schwierz, der gleich zu drei Medaillengewinnen kam.

 

 

 

 

300 m

500 m

1000 m

P/A

A

St.

200 m

500 m

P

A

St.

Marathon

Gegner

Tim

Dessau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24

Hecht

Tobias

Gera

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9

Kießlich

Thimo

Darmstadt

 

19

12

27

24

 

 

18

33

22

6

41

Ramali

Etienne

GG

11

9

26

 

 

2

9

9

 

25

6

 

Rijhnen

Felix

Darmstadt

 

 

5

2

8

2

 

 

6

7

6

1

Schwierz

Matthias

Geisingen

8

2

 

 

 

2

3

13

 

 

6

 

 

Bei den A-Juniorinnen gingen unsere beiden Geraerinnen Josie Hofmann und Jenny Peißker zusammen mit Carolin Zielke (Lechtingen) an den Start. Zusammen schafften sie es in der Staffelentscheidung auf der Bahn auf den Bronzeplatz. Jenny Peißker konnte zudem noch drei Einzelmedaillen für sich verbuchen – eine herausragende Bilanz. Sie gewann Silber über 500 m auf der Bahn, dazu kamen dir dritten Ränge über 1000 m und im 500 m-Finale auf dem Straßenkurs. Josie Hofmann hatte leider mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, so dass sie nicht ganz an ihre Zielvorstellungen herankam. Zwei Deutsche Rekorde (300 m und 10000 m) und gute Top-Ten-Plätze sind jedoch auch eine gute Bilanz.

     

  

 

 

 

300 m

500 m

1000 m

P/A

A

St.

200 m

500 m

P

A

St.

Marathon

Hofmann

Josie

Gera

8

9

5

7

12

3

 

6

20

5

 

 

Peißker

Jenny

Gera

10

2

3

24

14

3

 

3

22

 

 

 

Zielke

Carolin

Lechtingen

11

8

11

21

22

3

7

10

 

22

 

16

 

Die Wettkämpfe der A-Junioren gingen ohne Geraer Beteiligung vonstatten. Überflieger auf den Sprintstrecken war hier erwartungsgemäß der Groß-Gerauer Simon Albrecht, der seine Titelgewinne noch durch zwei Europarekorde (300 m und 500 m) krönte.

 

 

 

 

300 m

500 m

1000 m

P/A

A

St.

200 m

500 m

P

A

St.

Marathon

Albrecht

Simon

GG

1

1

1

 

 

2

1

3

 

 

2

 

Dieterle

Fabian

Großbettl.

 

12

19

13

9

2

 

 

36

16

2

 

Mirsch

Sebastian

Darmstadt

 

13

13

6

8

2

 

16

9

17

2

29

 

Mit Anne-Sophie Günther ging bei den B-Juniorinnen eine JEM-Debütantin aus Gera an den Start. Die Langstreckenspezialistin hatte vor allem Helferdienste zu verrichten und kam gleich fünfmal zum Einsatz. Ihre beste Platzierung erreichte die mit dem 14.Platz im Punktelauf auf dem anspruchsvollen Straßenkurs. Das deutsche Trio mit Elisabeth Baier, Ronja Binus und Larissa Gaiser sorgte hier für Furore.

 

 

 

 

300 m

500 m

1000 m

P

A

St.

200 m

500 m

P

A

St.

Baier

Elisabeth

Großenh.

6

9

 

 

 

2

3

4

 

 

7

Binus

Ronja

Heilbronn

 

6

 

4

3

2

 

10

22

2

7

Gaiser

Larissa

Bernhausen

11

 

 

8

7

2

9

 

 

6

7

Günther

Anne-S.

Gera

 

 

16

24

20

 

 

 

14

15

 

Luleich

Clara

Halle

14

14

12

 

 

 

11

12

 

 

 

Magdeburg

Laurie

Leipzig

 

 

19

 

 

 

 

 

8

 

 


Sprintspezialist Ron Pucklitzsch und JEM-Debütant Florian Berg waren die Geraer Starter bei den B-Junioren. Ron Pucklitzsch schaffte gleich zwei Top-Ten-Platzierungen und Florian Berg war bei seinen Einsätzen auch vor allem als Helfer unterwegs. Er war insgesamt viermal im Einsatz und erreichte zweimal en 16.Platz. Aus deutscher Sicht überragte im Sprint der Groß-Gerauer Tim Siegel, dazu kam die Medaille bei der Staffelentscheidung.

 

 

 

 

300 m

500 m

1000 m

P

A

St.

200 m

500 m

P

A

St.

Berg

Florian

Gera

 

 

26

 

16

 

 

 

18

16

 

Emele

Alexander

GG

11

10

17

21

 

 

 

13

 

 

2

Kugler

Ricardo

Großbettl.

 

14

 

19

14

6

 

15

10

30

 

Pucklitzsch

Ron

Gera

9

 

 

 

 

 

9

 

33

 

 

Reuter

Patrick

Heilbronn

 

 

 

8

8

6

14

 

 

7

2

Siegel

Tim

GG

2

1

14

 

 

6

2

2

 

 

2

 

Der Tag der Marathon-Entscheidungen war dann nicht nur für die Sportler ein Marathontag. Denn auch die Masters ermittelten ihre Europameister über 42,195 km und so war es auch ein Marathon für das Schiedsgericht. Aber alles wurde bestens bewältigt und aus Geraer Sicht gab es noch einmal Grund zum Jubeln. Nico Wieduwilt sicherte sich in der Altersklasse 30 (offiziell Unter 40) die Silbermedaille – seine erste EM-Medaille im Mastersbereich. Hier schloss der Italiener Andrea Mantegazza einen Ausreißversuch erfolgreich ab. Im Spurt der Verfolgergruppe sicherte sich Nico dann mit einer Zeit von 1:11:53 h den 2.Platz – Herzlichen Glückwunsch!

 

Text: Uwe Berg


 

zurück

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

neue Bürozeiten ab Juli:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"Promotion" das Passwort

inline-gera

mit angeben.