Drei-Pisten-Wettkampf in Südfrankreich und Leipziger Halbmarathon

Sabine Berg nach 6 Jahren wieder ganz vorn

 Geraer Masters in Leipzig dreimal auf dem Podium

 

Donnerstag, 24.04.2014

 

Das Osterwochenende ist seit nunmehr 28 Jahren für den Drei-Pisten-Wettkampf in den drei südfranzösischen Orten Pibrac, Valence und Gujan-Mestras vorbehalten. In diesem Jahr war aber nur eine kleine Auswahl von deutschen Sportlern anwesend.

Aus Gera gingen nur Sabine Berg in der Aktivenklasse der Damen und Jan Martin Mende in der Kadettenklasse der Herren an den Start. Die 23-jährige Sabine Berg hatte vor 6 Jahren, im Jahr 2008, als erste und bislang auch einzige deutsche Athletin den Drei-Pisten-Wettkampf in der Eliteklasse der Damen gewinnen können. Danach gab es nur kolumbianische Siegerinnen. Nun, sechs Jahre später, konnte sie den Gesamtsieg in Südfrankreich wiederholen. Siege im 1000 m-Finale, über 5000 m und im Ausscheidungslauf, sowie zweite Ränge über 500 m und im Punktelauf sorgten für einen souveränen Gesamtsieg. Großen Anteil daran hatte auch ihre Teamkollegin Katharina Rumpus (Heilbronn), die in der Mehrkampfwertung dann auch den 2.Platz belegen konnte. Dritte wurde die Französin Justine Halbout.

Jan Martin Mende, in dieser Saison erst in die Kadettenklasse aufgestiegen, belegte im Gesamtklassement seiner Kategorie einen sehr guten 11.Platz bei insgesamt 82 Startern. Im Lauf über 3000 m schaffte er mit dem 10.Platz sogar eine Top-Ten-Platzierung. Seine weiteren Platzierungen waren die Ränge 13, 24, 13, und zweimal 17. Aus deutscher Sicht waren weiterhin der Darmstädter Felix Rijhnen (Rang 10 in der Aktivenklasse der Herren) und die Turbine-Hallenserin Clara Luleich (Platz 26 bei den B-Juniorinnen) am Start.

 

Eine Woche zuvor wurde in der Messestadt Leipzig im Rahmen des Leipziger Marathons auch der Speedskating-Halbmarathon gestartet. Mit dabei waren auch fünf Geraer Sportler. Dabei sprangen für die blau-weißen Athleten der Mastersklassen gleich drei Podestplatzierungen heraus. Nico Wieduwilt war dabei als Gesamtfünfter der schnellste des Geraer Quintetts. Mit seiner Laufzeit von 37:03 min belegte er in der Altersklasse M 30 den 3.Platz. Zweiter in der Kategorie M 55 wurde Florian Zisch. Er durchlief die 21 km lange Strecke in einer Zeit von 45:02 min. Für den Geraer Sieg sorgte schließlich Senior Dieter Wartewig. Er gewann in der Altersklasse M 70 mit einer Zeit von 48:56 min. Alexander Henneberg belegte in der Altersklasse M 40 den 8.Rang mit einer Zeit von 45:51 min. Den zweiten Halbmarathon in ihrer sportlichen Karriere absolvierte in der Kadettenklasse der Damen Melissa Goldammer. Sie blieb mit ihrer Laufzeit von 49:14 min erstmals unter 50 Minuten und wurde damit in ihrer Altersklasse 13. Durch ihre guten Ergebnisse bei den Bahnrennen des LE-Race am Vortag liegt sie damit in der Zwischenwertung des SaThü-Juniorcups auf einem sehr guten 4.Platz.

 

zurück

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

neue Bürozeiten ab Juli:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"Promotion" das Passwort

inline-gera

mit angeben.