Powerslide Skate-Days in Bayreuth

  • Europacup-Siege für Berg, Hofmann und Peißker

 

Dienstag, 25. Juni 2013

 

Auf der 200 m-Bahn in Bayreuth wurde erstmals auch eine Europacup-Veranstaltung ausgetragen. Zahlenmäßig waren es nicht einmal 150 Sportler, die an den beiden Tagen um den Sieg kämpften. Aber es waren einige Superstars der Speedskating-Szene am Start, allen voran den belgische Weltmeister Bart Swings. Allein dafür lohnte sich die Reise in die Wagnerstadt Bayreuth. Und mit der Slowakei, Belgien, der Schweiz, Australien, Neuseeland, den Niederlanden, Kolumbien, Tschechien, Italien, Neuseeland, Finnland, Österreich, Polen und Deutschland waren immerhin Athleten aus 13 Nationen bei meist guten Bedingungen am Start. Zumindest am Samstag schien immer die Sonne, am Sonntag gab es dann zwischenzeitlich das „typische Europacupwetter“ dieser Saison: Regen.

Davon ließen sich aber die Sportler nicht schrecken du zeigten tolle Rennen, dabei waren auch unsere Geraer Sportler sehr gut daran beteiligt.

 

In der Aktivenklasse der Damen hatte Sabine Berg noch mit kleineren Verletzungsproblemen zu kämpfen und belegte so die Ränge 3 (500 m) und 4 (Punktelauf). Wesentlich besser rollte es für sie dann am Sonntag. Hier siegte sie im 1000 m-Finale und absolvierte im Ausscheidungslauf über 8000 m (natürlich mit Vereinsrekord, weil vorher noch nie gelaufen) einen erfolgreichen Ausreißversuch. Damit konnte die Langstreckenspezialistin diesmal sich den Sieg ausgerechnet in der Sprintwertung des Europacups sichern. In der Mehrkampfwertung belegte sie hinter ihren beiden Teamgefährtinnen Katharina Rumpus und Laethisia Schimek den 3.Platz. In der Herrenkonkurrenz wurde Tobias Hecht in der Gesamtwertung aller vier Rennen sehr guter Fünfter. Mehr war bestimmt nicht drin, wenn man eine Blick auf das Podium wirft: es siegte Bart Swings vor Livio Wenger und Felix Rijhnen. Filip Adlt und Nils Fischer belegten die Plätze 15 und 16.

 

Bei den A-Juniorinnen teilten Josie Hofmann und Jenny Peißker die Sieg wieder unter sich auf. Beide gewann je zweimal und so siegte Jenny in der Europacup-Sprintwertung und Josie in der Langstreckenwertung. Beeindruckend ihr gemeinsames Ausscheidungsrennen mit der Aktivenklasse über 8000 m (natürlich mit Vereinsrekord für Josie. Hier konnten sie etliche Asse der Aktivenklasse hinter sich lassen. Bei den A-Junioren belegte Maximilian Odia den 5.Platz in der Gesamtwertung. Dabei konnte er im Punktelauf über 5000 m seinen eigenen Vereinsrekord verbessern.

 

In der Mixed-Staffel liefen dann Josie Hofmann und Jenny Peißker zusammen mit Weltmeister Bart Swings und Juniorenweltmeister Livio Wenger zum Sieg vor dem deutschen Team mit Sabine Berg, Katharina Rumpus, Etienne Ramali und Felix Rijhnen.

 

In der Mehrkampfwertung blieben sie zwar ohne Podestplatz, aber im Staffelrennen ließen sie der Konkurrenz keine Chance: Vivien Peter und Monique Wilke konnten bei der Staffelsiegerehrung die Siegerpokale entgegennehmen. Im Mehrkampf belegte Vivien bei den B-Juniorinnen den 5.Platz. Monique wurde Siebente bei den Kadettinnen, sie siegte aber in ihrer Lieblingsdisziplin, der 500 m-Sprintausscheidung.

Bei den B-Junioren der Herren sicherte sich Philipp Letz den Gesamtsieg vor den beiden Österreichern Thomas Petutschnigg und Manuel Vogl. In beiden Europacupwertungen wurde er jeweils Zweiter. In der Sprintwertung siegte hier sensationell der Slowake Kristian Terebesi.

 

Mit 20 Startern war das Feld der Kadetten-Herren am stärksten besetzt. Tobias Gerhardt sicherte sich im Gesamtklassement den 3.Platz knapp vor Jeremy Kreißig. Sechster wurde Florian Berg und Neunter Ron Pucklitzsch. Zwei EC-Bronzemedaillen gab es dann für Tobias Gerhardt (Sprint) und für Jeremy Kreißig (Langstrecke). Im Staffelrennen wurde das DM-Bronze-Team (Florian Berg, Jeremy Kreißig und Philipp Letz) von der DM in Homburg erneut Dritter. Den Silberplatz belegte das deutsche Kadettennationalteam mit den beiden Geraern Tobias Gerhardt und Ron Pucklitzsch, sowie mit Ricardo Kugler aus Großbettlingen.

 

Eine dominierende Rolle spielten in Bayreuth Geras A-Schüler.

Bei den Mädchen siegte Angelina Otto vor Sarah Zwick. Schon als Vierte konnte sich dann Jenny Poser einreihen. Besonders beeindruckend war das 3000 m-Ausscheidungsrennen. Hier stürzte Angelina Otto in der Anfangsphase des Rennens. während sie dem Feld hinterherjagte, verlangsamte Sarah Zwick an der Spitze des Feldes. So kam Angelina noch kurz vor der nächsten Ausscheidung wieder an das Feld heran und siegte dann auch noch im Endspurt. Das „Gold-Trio“ von Homburg mit Angelina Otto, Jenny Poser und Sarah Zwick siegte dann auch wieder überlegen im Staffelbewerb.

 

Bei den Jungen siegte Jan Martin Mende in beiden Rennen überlegen vor dem Hallenser Nils Bühnemann. Hannes Gantzke bestätigte als Gesamtdritter seine derzeit sehr gute Verfassung. Nur knapp dahinter platzierte sich Niclas Rösel auf dem 4.Platz, Tim Rühling belegte den 9.Rang.

 

Bei den B-Schülerinnen wurde Lara Marie Kinski Fünfte. Johannes Schmieder trat diesmal mit dem älteren Jahrgang zusammen an, was nicht ganz einfach war. Er wurde im Gesamtklassement Neunter. Zusammen mit Niclas Rösel und Tim Rühling sicherte er sich aber Staffelbronze, Staffelgold gab es für das Geraer Duo Hannes Gantzke und Jan Martin Mende.

Vervollständigt wurde das sehr gute Abschneiden unserer blau-weißen Vertretung durch den Doppelerfolg von Stephanie Fritzsch und Lisa Sacher in den Anfängerläufen.

 

Die Firma Powerslide hatte dann noch Prämien ausgelobt für die Mannschaften mit den meisten Teilnehmern. Hier gab es für die Geraer Mannschaft die Siegprämie bei der Wertung der deutschen Vereine.

 

zurück

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

Bürozeiten:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"RSVCOR" das Passwort

inline-gera

mit angeben.