Frankfurt/Main und Großenhain

Sabine Berg siegt bei Rhein-Main-Challenge * Nils Fischer wird Zweiter in Großenhain * Geras Speedskaternachwuchs überzeugt in Großenhain *


Am Tag der Arbeit war auch für Geras Speedskater kein Ruhetag. Sowohl in Frankfurt/Main als auch in Großenhain waren Punkte zu vergeben. In der hessischen Bankenmetropole wurde die Rhein-Main-Challenge ausgetragen, dabei ging es um Punkte im German Inline Cup (GIC). In Großenhain wurden Punkte dann sogar dreifach vergeben: Im Mitteldeutschen Skating Cup (MSC), im SaThü-Juniorcup und im SaThü-Nachwuchscup.

Etliche Anstiege gab es in Frankfurt zu bewältigen, hier versuchten auch immer einige Sportlerinnen Ausreißversuche. Doch alles vergeblich, eine 11-köpfige Gruppe sprintete nach 42 km um den Sieg. Gut unterstützt von ihren Teamkolleginnen Katharina Rumpus und Luisa Agudelo gewann Sabine Berg schließlich mit der Siegerzeit von 1:15:56 h vor Katharina Rumpus (Heilbronn) und der Berlinerin Jana Gegner.

Bei den Herren siegte nach einem erfolgreichen Alleingang der Schweizer Severin Widmer mit der Siegerzeit von 1:04:16 h. Mit der zweiten Verfolgergruppe kam Tobias Hecht (20. in 1:06:04 h) in Ziel. Rang 34 ging an Nico Wieduwilt (1:12:49 h).

Im sächsischen Großenhain wurde der traditionelle Halbmarathon bei fast schon hochsommerlichen Temperaturen ausgetragen. Mehr als 10 Sportler sprinteten in der letzten Runde noch um den Sieg, den der Leipziger Patrick Täubrecht (37:05 min) schließlich für sich verbuchen konnte. Dahinter kam schon als Zweiter Geras A-Junior Nils Fischer in Ziel (37:06 min), der sich damit den Sieg in seiner Altersklasse sichern konnte. Übrigens vor seinem Vereinskollegen Maximilian Odia, der als Gesamtsechster auch in der Spitzengruppe vertreten war. Bei den Damen siegte mit einem furiosen Alleingang die Großenhainerin Ute Enger. Eine ausgezeichnete Halbmarathonpremiere absolvierte Sarah Fischer, die auf dem bergigen Kurs einen klaren Sieg bei den Kadettinnen erringen konnte. Für einen weiteren Podiumsplatz sorgte Trainerin Katharina Berg, die sich in der Altersklasse 40 über den 3.Platz freuen konnte.

Bereits zuvor hatte es im Bergsprint blau-weiße Erfolge gegeben. Bei den Junioren standen sich Nils Fischer und Maximilian Odia im Finale gegenüber, dass der ein Jahr ältere Nils Fischer letztlich für sich entscheiden konnte. Bei den Kadetten-Damen erwies sich Vivien Peter als die beste Sprinterin. Lospech hatte hier Sarah Fischer, die bereits in der ersten Runde im vorweggenommenen Finale an ihrer Vereinskollegin Vivien Peter scheiterte.

 

Ergebnisse Halbmarathon:

 

Herren:

Platz/Ges.
Platz/AK AK Name Vorname
Laufzeit
2.
1. JA Fischer Nils
37:06
6.
2. JA Odia Maximilian
37:07
39. 8. M 50 Wunderlich Roland 40:57
41. 9. M 50 Ziesch Florian 41:05
56. 11. M 50 Rohleder Günter 44:52
68. 17. M 40 Henneberg Alexander 49:37
79. 5. M 60 Wartewig Dieter 51:21

Damen:

Platz/Ges.
Platz/AK
AK Name Vorname Laufzeit
6.
1.
Kad. Fischer Sarah 42:47 - PB
10.
3. W 40 Berg Katharina 42:51
26. 7. Kad. Peter Vivien 48:43
34. 8. JB Poser Jessica 51:30

Bereits vorher begeisterten die jungen Sportler der Schülerklassen bei ihren Läufen auf dem Straßenkurs bzw. beim Bergsprint.

 

Und hier gab es ganz tolle Leistungen unserer jungen Geraer Athleten, zum Teil sogar richtige Überraschungen. Von den vierzehn Wettkampfklassen konnten unsere Blau-Weißen allein 8 gewinnen, dazu kamen fünf 2. und sechs 3.Ränge.

 

Bei den 13-jährigen Mädchen stand Laura-Doreen Eichler zum wiederholten Male in dieser Saison auf dem Podium. Mit dem 3.Platz verteidigte sie auch die Führung im Cup-Zwischenklassement. Sarah Zwick entschied diesmal das Duell gegen die starke Jessica Löschke für sich und Emilie Stachetzki sorgte im Bergsprint sogar für den Geraer Doppelerfolg.

 

Dann kam die eigentliche Sensation. Das in der AK 12 der Herren Jan Martin Mende vor Hannes Gantzke gewinnt, war ja irgendwie schon erwartet worden. Aber dass es einen Geraer Dreifachtriumph gab, verblüffte alle. Nico Krauße trat erstmals in der Altersklasse an und wurde auf beiden Strecken Dritter und ließ dabei wesentliche erfahrenene Sportler hinter sich. Für Nico war das ein Traumeinstand in der Altersklasse.

 

Unsere B-Schüler konnten gleich dreimal gewinnen: Niclas Rösel, Jenny Poser und Jenien Rosenkranz standen ganz oben auf dem Podium. Und jeder hatte noch Vereinskollegen mit dabei, denn auch Jonas Koloska, Anna Sänger und Lara Marie Kinski schafften den Sprung in die Top-Drei. Yannik Nauman kam durch den Sieg im Bergsprint noch auf den Silberplatz vor und hervorzuheben ist auch der 5.Platz von Laeh Lendorf im Feld der insgesamt 16 Starterinnen.

 

Johannes Schmieder konnte den Erfolg bei den 9-jährigen C-Schülern für sich verbuchen. Und Marie Sänger und Ella Gantzke zeigten zwei Tage nach Groß-Gerau nun auch in Großenhain mit dem Doppelsieg hervorragende Leistungen. Zur Geraer Erfolgsbilanz trug in der AK 8 der Jungen auch Ole Henneberg bei, der den 3.Platz erreichen konnte.

 

Verlass ist mittlerweile auch auf unsere D-Schülerinnen. Am Anfang der Saison starteten sie noch bei den Anfängerinnen, nun sorgten Madlen Fabian und Cora Kundisch für einen blau-weißen Doppelerfolg.

 

Ergebnisse:

Schüler A 13-Herren: 1. Till Schirrmeister (MoGoNo Leipzig), 2. Janis Löwenstein (DHfK Leipzig), 3. Domenik Semrau (Luckenwalde),

 

Schüler A 13-Damen: 1. Elisabeth Baier (Großenhain), 2. Anna Maria Pottrich (Großenhain), 3. Laura-Doreen Eichler (Gera),

Schüler A 12-Herren: 1. Jan Martin Mende, 2. Hannes Gantzke, 3. Nico Krauße (alle Gera),

 

Schüler A 12-Damen: 1. Sarah Zwick (Gera), 2.Jessica Löschke (MoGoNo Leipzig), 3. Emilie Stachetzki (Gera),

 

Schüler B 11-Jungen: 1. Niclas Rösel, 2. Jonas Koloska (beide Gera), 3. Franz Pottrich (Großenhain), 12. Kevin Eric Fabian.,

 

Schüler B 11-Mädchen: 1. Jenny Poser (Gera), 2. Melina Scheffler (Großenhain), 3. Anna Sänger (Gera),

 

Schüler B 10-Jungen: 1. Gideon Hande (Großenhain), 2. Yannik Naumann (Gera), 3. Theo Fischer (Meißen), 8. Martin Lendorf,

 

Schüler B 10-Mädchen: 1. Jenien Rosenkranz (Gera), 2. Josephine Mönnich (Erfurt), 3. Lara Marie Kinski (Gera), 5. Leah Lendorf,

 

Schüler C 9-Jungen: 1. Johannes Schmieder (Gera), 2. Richard Krause (Großenhain), 3. Martin Riedel (MoGoNo Leipzig),

 

Schüler C 9-Mädchen: 1. Louisa Köpernik (HISC), 2. Lisa Baier (Meißen), 3. Saskia Tschiltschke (Arnstadt),

 

Schüler C 8-Jungen: 1. Fabian Kümmel (Luckenwalde), 2. Leonhard Gürtler (DHfK Leipzig), 3. Ole Henneberg (Gera),

 

Schüler C 8-Mädchen: 1. Marie Sänger (Gera), 2. Ella Gantzke (Gera), 3. Cora Löschke (MoGoNo Leipzig),

 

Schüler D-Jungen: 1. Karl Pommer (DHfK Leipzig), 2. Jakob Frens (HISC), 3. Max Baier (Meißen), 4. Finne Henneberg, 5. Emil Kaufmann,

 

Schüler D-Mädchen: 1. Madlen Fabian, 2. Cora Kundisch (beide Gera), 3. Leni Florentine Mutz (MoGoNO Leipzig), 6. Antonia Manns.

 

zurück

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

neue Bürozeiten ab Juli:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"Promotion" das Passwort

inline-gera

mit angeben.