Cups, Cups, Cups

Geraer Erfolge im Europacup, German Inline Cup, SaThü-Junior-Cup, SaThü-Nachwuchscup und Mitteldeutschen Skating-Cup

 

 

Dienstag, 06. November 2012

 

Nicht „Points, points, points“, oder gar „girls, girls, girls” tönt es zum Abschluss jeder Speedskating-Saison, sondern die Wochen nach Saisonende gehören der Auswertung der verschiedenen Cups. EC, GIC, SaThü, MSC und GLC sind nicht nur dem Aküfi geschuldet, sondern dahinter stecken der Europacup, der German Inline Cup. der SaThü-Juniorcup, der SaThü-Nachwuchscup, der Mitteldeutsche Skating Cup und der Geraer Laufcup.

Und in allen diesen verschiedensten Cupwertungen mischten auch unsere Geraer Speedskater erfolgreich mit.

 

Im Europacup war es vor allem ein Damen-Quartett, das auf sich aufmerksam machen konnte. Sabine Berg, Jenny Peißker, Josie Hofmann und Monique Wilke wurden bei der Gesamtehrung in Geisingen für ihre Podestplatzierungen im Europacup 2012 ausgezeichnet. Langstreckenspezialistin Sabine Berg konnte sich ausgerechnet in der Sprintwertung durchsetzten und den Europacupsieg feiern. In der Langstreckenwertung unterlag sie nur knapp der italienischen Weltmeisterin Francesca Lollobrigida.

B-Juniorin Jenny Peißker gelang in Geisingen in der Sprintwertung noch der Sprung auf das oberste Podest. In der Langstreckenwertung war Gera durch seine beiden Nachwuchsasse Jenny Peißker, die Zweite wurde und durch die Drittplatzierte Josie Hofmann gleich im Doppelpack auf dem Stockerl vertreten. Schließlich konnte sich die erst 14-jährige Kadettin Monique Wilke in der Sprintwertung den Vizerang sichern. Dies war ihr bislang größter sportlicher Erfolg in ihrer Karriere.

Besonders positiv zu erwähnen sind auch die Top-Ten-Platzierungen der anderen Geraer Sportler. Neben Josie Hofmann, die in der Sprintwertung der B-Juniorinnen Fünfte wurde, schafften dies Tobias Hecht (Aktivenklasse der Herren) und Kadett Philipp Letz gleich in beiden Wertungen. Aber auch Vivien Peter, Tobias Gerhardt und Florian Berg zeigten, dass sie mit der europäischen Elite durchaus schon mithalten können.

 

Ergebnisse der Geraer Sportler in den Cupwertungen 2012:

 

Europacup:

 

Aktive-Damen-Sprint: 1. Sabine Berg,

Aktive-Damen-Langstrecke: 2. Sabine Berg,

Aktive-Herren-Sprint: 8.Tobias Hecht,

Aktive-Herren-Langstrecke: 5.Tobias Hecht,

Junioren B-Damen-Sprint: 1. Jenny Peißker, 5. Josie Hofmann,

Junioren B-Damen-Langstrecke: 2. Jenny Peißker, 3. Josie Hofmann,

Kadetten-Damen-Sprint: 2. Monique Wilke, 9. Vivien Peter,

Kadetten-Herren-Sprint: 6. Philipp Letz, 9.Tobias Gerhardt,

Kadetten-Herren-Langstrecke: 5. Philipp Letz, 7. Florian Berg.

 

Sechs Straßenrennen über die klassische Marathondistanz bzw. über die Halbmarathondistanz gehörten in dieser Saison zum German Inline Cup 2012. Vom Berliner Halbmarathon, über die Rhein-Main-Challenge in der Bankenmetropole Frankfurt/Main, über den Mittelrhein-Marathon in Koblenz, dem X-Race in der deutschen Hauptstadt Berlin, dem Halbmarathon in Geisingen bis hin zum Kölner Marathon, stets war die europäische Speedskatingelite am Start. Sabine Berg konnte zwei dieser Rennen, in Frankfurt/Main und das X-Race, für sich entscheiden, beim Berliner Halbmarathon, in Koblenz und in Köln wurde sie jeweils Zweite. Dies reichte zum abermaligen Gesamtsieg vor Katja Ulbrich (Bayreuth) und Jana Gegner (Berlin). Sabine hatte bereits 2009 und 2011 die GIC-Gesamtwertung gewinnen können. Erstmals „GIC-Luft“ schnupperten auch Josie Hofmann und Jenny Peißker, die in Geisingen sogar die Ränge 2 und 3 belegen konnten. Bei den Herren schaffte Tobias Hecht als Zehnter den Sprung in die Top-Ten der Gesamtwertung. Damit war er auch der zweitbeste deutsche Sportler, hinter dem Heilbronner Stefan Rumpus, im Gesamtklassement.

 

German Inline Cup:

 

Damen: 1. Sabine Berg, 21. Josie Hofmann, 53. Jenny Peißker,

Herren: 10. Tobias Hecht, 54. Nico Wieduwilt, 135. Nico Wieduwilt.

 

Auch die SaThü-Wettkämpfe, eine gemeinsame Wettkampfserie der sächsischen und thüringischen Landesverbände, zog wieder viele junge Nachwuchssportler in ihren Bann.73 Sportler der Junioren- und Kadettenklassen kamen in die Wertung, im Schülerbereich waren es sogar 183 Sportler! Im Juniorcup konnten drei Gesamtsiege, ein zweiter Platz und zwei Bronzeplätze aus Geraer Sicht registriert werden Maximilian Odia war bei den nicht zu bezwingen, sein Vereinskollege Nils Fischer war als Drittplatzierter ebenfalls auf dem Podest vertreten. Ganz stark unterwegs waren die beiden Kadettinnen Vivien Peter und Sarah Fischer, die in ihrer Altersklasse für einen blau-weißen Doppelsieg sorgten. Sarah Fischer gelang dies sogar in ihrem ersten Wettkampfjahr in der neuen Altersklasse. Und bei den Herren der gleichen Wertungskategorie glückte Philipp Letz der Spagat zwischen internationalen Top-Leistungen und dem Sieg auf regionaler Ebene. Die Geraer Erfolgsbilanz wurde durch den Bronzerang unserer A-Juniorin Theresa Reichert ergänzt.

 

SaThü-Juniorcup:

 

Junioren A-Damen: 3. Theresa Reichert, 4. Caroline Schneider, 6. Julia Schmidt,

Junioren A-Herren: 1. Maximilian Odia, 3. Nils Fischer,

Junioren B-Damen: 8. Josie Hofmann, 9. Franziska Schubert. 13. Jenny Peißker, 14. Annika Richter, 17. Jessica Poser, 18. Melanie Zimmer,

Kadetten-Damen: 1. Vivien Peter, 2. Sarah Fischer, 8. Monique Wilke, 13. Anne-Sophie Günther, 14. Celina Bechert,

Kadetten-Herren: 1. Philipp Letz, 8. Ron Pucklitzsch, 12. Florian Berg, 15. Tobias Gerhardt.

 

Im Nachwuchscup der Schüler lautete die Geraer Bilanz in dieser Saison 6mal Gold, 6mal Silber und 7mal Bronze. Dabei konnten einige unserer Nachwuchsasse ihre Erfolgsbilanz weiter ausbauen. So feierte Jan Martin Mende bereits seinen sechsten SaThü-Gesamtsieg in Folge, Jenny Poser war das fünfte Mal erfolgreich, Jenien Rosenkranz das vierte Mal und Johannes Schmieder feierte den Hat-Trick. Doch der Reihe oder besser der Altersklassen nach. Nach dem Verletzungsausfall von Chayenne Riedel sprang in der AK 13 der Damen Laura-Doreen Eichler erfolgreich in die Bresche. Mit dem 3.Rang sicherte sie sich ihren ersten SaThü-Gesamtwertungspokal. Bei den ein Jahr jüngeren Damen mussten sich Sarah Zwick und Emilie Stachetzki nur der überragenden Jessica Löschke von MoGoNo Leipzig geschlagen geben. Und neben dem schon erwähnten Jan Martin Mende stand bei der Gesamtsiegerehrung in der AK 12 der Herren Hannes Gantzke auf dem Podium.

Sehr erfolgreich waren Geras B-Schülerinnen. In der AK 11 gab es durch Jenny Poser und Anna Sänger einen blau-weißen Doppelsieg, bei den ein Jahr jüngeren Mädchen fiel der Erfolg durch Jenien Rosenkranz, Lara Marie Kinski und Celine Pröhl sogar dreifach aus. Geras gleichaltrige Jungen mussten sich diesmal mit zwei dritten Plätzen begnügen. Jonas Koloska und Yannik Naumann konnten sich hier über ihre SaThü-Pokale freuen.

Wie schon Jan Martin Mende, Jenny Poser und Jenien Rosenkranz siegte auch Johannes Schmieder in der AK 9 der Jungen mit der Idealpunktzahl 180. Marie Sänger konnte sich in der AK 8 der Mädchen über ihren SaThü-Gesamt-Premierensieg freuen und Vereinskameradin Ella Gantzke verteidigte ihre zweite Position aus dem Vorjahr. Schließlich sicherte sich auch Ole Henneberg bei den achtjährigen Jungen den 3.Rang.

Sehr viel Freude bereiteten dem Berichterstatter auch die D-Schüler. In ihrem ersten SaThü-Jahr konnten Madleen Fabian (auch mit der Idealpunktzahl 180) und Cora Kundisch gleich einen Doppelsieg erringen. Bei den Jungen wurde Finn Henneberg, der auch in der kommenden Saison noch bei den D-Schülern startberechtigt ist, Dritter. Bemerkenswert auch weitere sehr gute Platzierungen in der Top-Sechs. Über Urkunden bei der Gesamtsiegerehrung konnten sich so och Clemens Kümmel, Jeremy Kreißig, Tim Rühling, Niclas Rösel, Franz Nobis, Leah Lendorf, Luca Fabian Kutzner, Antonia Manns und Emil Kaufmann freuen.

                

SaThü-Nachwuchscup:

 

Schüler A 13-Damen: 3. Laura-Doreen Eichler, 8. Chayenne Riedel, 12. Melissa Goldammer,

Schüler A 13-Herren: 5. Clemens Kümmel, 6. Jeremy Kreißig,

Schüler A 12-Damen: 2. Sarah Zwick, 3. Emilie Stachetzki, 14. Angelina Otto, 19. Cornelia Haase, 20. Lisa Sacher,

Schüler A 12-Herren: 1. Jan Martin Mende, 2. Hannes Gantzke, 4. Tim Rühling, 7. Nico Krauße,

Schüler B 11-Mädchen: 1. Jenny Poser, 2. Anna Sänger,

Schüler B 11-Jungen: 3. Jonas Koloska, 4. Niclas Rösel, 5. Franz Nobis, 10. Kevin Eric Fabian, 13. Jonas Krasulsky,

Schüler B 10-Mädchen: 1. Jenien Rosenkranz, 2. Lara Marie Kinski, 3. Celine Pröhl, 6. Leah Lendorf, 20. Yasmin Goldammer,

Schüler B 10-Jungen: 3. Yannik Nauman, 5 .Luca Fabian Kutzner, 7. Martin Lendorf, 10. Kevin Bauer,

Schüler C 9-Mädchen: 10. Tina Gannott, 16. Jasmin Burghardt,

Schüler C 9-Jungen: 1. Johannes Schmieder, 9. Nick Hladil,

Schüler C 8-Mädchen: 1. Marie Sänger, 2. Ella Gantzke,

Schüler C 8-Jungen: 3. Ole Henneberg, 8. Nick Pröhl,

Schüler D-Mädchen: 1. Madleen Fabian, 2. Cora Kundisch, 5. Antonia Manns, 15. Mia Gall, 16. Leonie Feldmann,

Schüler D-Jungen: 3. Finn Henneberg, 5. Emil Kaufmann.

 

Klein aber fein war das Geraer Starterfeld beim diesjährigen Mitteldeutschen Skating-Cup. Hatten wir in den letzten Jahren immer auch starke Mannschaften bei den Cuprennen in die Wertung gebracht, so machten sich die Geraer Speedskater, insbesondere die Senioren, bei den Wertungsrennen leider etwas rar. Zum Glück gab es aber einen Maximilian Odia, der nicht nur die Juniorenkonkurrenz überlegen gewann, sondern sogar in der Gesamtwertung, hinter Benjamin Bräuer aus der Neißestadt Görlitz, den 2.Platz belegen konnte. Die Gesamtwertung war bis zum letzten Rennen, dem Halbmarathon in Gera-Bieblach, hart umkämpft. Jessica Poser belegte bei den Juniorinnen den Vizeplatz und Celina Bechert nahm bei der Gesamtsiegerehrung den Pokal für den 3.Platz bei den Kadettinnen entgegen.

  

Mitteldeutscher Skating-Cup:

 

Damen-Gesamt: 10. Jessica Poser, 29. Regina Schneider, 33. Celina Bechert,

Kadetten-Damen: 3. Celina Bechert,

Junioren-Damen: 2. Jessica Poser,

AK 50-Damen: 4. Regina Schneider,

Herren-Gesamt: 2. Maximilian Odia, 26. Florian Ziesch, 46. Roland Wunderlich,

Junioren-Herren: 1. Maximilian Odia,

AK 50-Herren: 8. Florian Ziesch, 16. Roland Wunderlich,

Schließlich gab es in Gera und Umgebung auch noch Wettkämpfe, bei denen man sich per pedes zu bewegen hatte. Hier sicherte sich in der Altersklasse M 45 Olaf Weirauch in der Gesamtwertung des Geraer Laufcups (hierzu zählten insgesamt 14 Laufveranstaltungen) den 7.Platz. Zu erwähnen sind auch noch zwei RSV`ler der Altersklasse 50, die beim Laufcup jedoch nicht für den RSV, sondern für ihre jeweiligen Laufvereine unterwegs waren. Steffen Sänger (FSV Falka) belegte im Geraer Laufcup sogar den 3.Platz, Uwe Berg (Lusaner SC 1980) wurde Achter.    

 

Geraer Laufcup:

 

M 45: 7. Olaf Weirauch.

 

zurück

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

neue Bürozeiten ab Juli:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"Promotion" das Passwort

inline-gera

mit angeben.