34. Internationales Kriterium in Groß-Gerau

Hochklassiger Speedskating-Sport bei fast hochsommerlichen Temperaturen * Drei Siege für Geraer Speedskater * Sabine Berg, Jenny Peißker und Jan Martin Mende erfolgreich *


Groß-Gerau lud am letzten Aprilwochenende wieder zum Internationalen Kriterium ein und viele der weltbesten Inline-Speedskater folgten dieser Einladung. So war hochklassiger Sport garantiert und auch die äußeren Bedingungen stimmten (fast) immer. Nur am Freitag beim Sprintcup störten noch ein paar Regentropfen, an den anderen Tagen tropfte dann höchstens der Schweiß aufgrund der nun schon fast hochsommerlichen Temperaturen.

Und auch sonst stimmte die Dramatik der Veranstaltung mit der Regie von Hollywood-Filmen überein. Viele spannende Momente, ab und zu plätscherte das Geschehen auch so vor sich hin (B- und C-Finals), so dass man auch die Pizza- und Eisstände besuchen konnte, ganz zum Abschluss dann aber auch der emotionale Höhepunkt: Das Rennen der Aktivenklasse der Herren. Hier wurde nicht nur „gefingert“ und „geringt“, sondern es ging noch etwas härter zur Sache, so dass zwei der Protagonisten dann sogar disqualifiziert werden mussten. Da kochten dann die Emotionen an der Bahn mal so richtig hoch,

Aber wenden wir uns den Leistungen unserer Geraer Sportler zu. Mit drei Mehrkampferfolgen einem 2. und einem 3.Rang im Gesamtklassement zählten wir mit zu den erfolgreichsten Vereinen dieser Veranstaltung. Dazu kam noch ein weiterer 3.Platz im Sprint-Cup und viele Top-Ten-Platzierungen. Dabei standen Geras Spezialdisziplinen, die Staffelentscheidungen (leider) nicht mal auf dem Programm.

In der Aktivenklasse der Damen sicherte sich Sabine Berg den Gesamtsieg mit dem Sieg im Ausscheidungslauf, dem 2.Platz im Punkterennen und Platz 3 hinter zwei Koreanerinnen im 500 m – Sprintfinale. Besonders eindrucksvoll dabei war der Sieg im Ausscheidungslauf, hier gab es ein perfektes Beispiel für Zusammenlaufen im Team mit ihrer Teamkollegin, der Kolumbianerin Agudelo. Sabine Berg hat zwar in den letzten Jahren schon viele Rennen gewonnen, aber in Groß-Gerau stand sie in der Aktivenklasse erstmals ganz oben auf dem Podium. Ihr letzter Groß-Gerau-Sieg datiert aus dem Jahre 2006, damals war sie noch B-Juniorin. Sabine krönte ihren Sieg übrigens mit dem Deutschen Rekord über 5000 m (7:29,502), mit dem sie die fast 10 Jahre alte Rekordmarke ihrer Vereinskollegin Michaela Neuling unterbot.

Für die Junioren und Kadetten ging es in Groß-Gerau natürlich zuerst um Punkte im Kampf um das Ticket für die diesjährigen Junioreneuropameisterschaften, die ja nach langem Hin und Her nun im ungarischen Szeged ausgetragen werden. Natürlich überraschte es nicht, dass unsere beiden Junioreneuropameisterinnen des Vorjahres Jenny Peißker und Josie Hofmann sich schon eine gute Ausgangsposition für Szeged sichern konnten. Selbstverständlich sind die tollen Leistungen unseres B-Junioren-Duos aber auch nicht, denn es ist bekanntlich immer schwerer einen Titel zu verteidigen, als erstmals zu erringen. Beide sind aber auch 2012 auf einem sehr guten Weg. Jenny Peißker sicherte sich vor Giulia Lollobrigida den Gesamtsieg. Genauso wie Sabine Berg wurde sie je einmal Erste, Zweite und Dritte. Dahinter konnte sich als Gesamtvierte schon Josie Hofmann einreihen, die im 1000 m – Finale sogar Dritte wurde. Besonders erfreulich aus blau-weißer Sicht ist, dass auch vier unserer Kadetten Punkte für eine eventuellen JEM-Start erringen konnten. Besonders beeindruckte hier Philipp Letz. Schon der 4.Platz im Sprintcup war hervorragend, noch besser ist aber der 7.Platz im Punktelauf zu bewerten. Denn hierfür hatte Philipp fast einen Marathon zu absolvieren. Gleich im Kampf um die ersten Punkte wurde er im Vorlauf zu Fall gebracht (da nützt dann auch die Disqualifikation des „Übeltäters“ nichts, zumal dieser dann auch wieder im C-Finale starten und sich hochdienen konnte.). Die erste Ansage seiner Trainerin, dass er morgen erst das C- und dann das B-Finale gewinnen sollte, nahm Philipp wohl noch nicht ganz Ernst. Doch am Sonntag setzte er das fast Unmögliche dann in die Realität um. Innerhalb einer Stunde kämpfte er sich vom C-Finale bis in das A-Finale vor und wurde dort noch Siebenter.

Auch bei den Damen schafften es drei Geraerinnen in die Notizbücher der Bundestrainer. Monique Wilke überzeugte im Sprint und Anne-Sophie Günther zählte auf den beiden längeren Strecken zu den besten deutschen Starterinnen. Und auch Vivien Peter konnte in die Vergabe der Nominierungspunkte erfolgreich eingreifen.

Positiv ist auch das Abschneiden unserer Schüler zu beurteilen, wenn hier auch Stürze (Clemens Kümmel, Angelina Otto) noch bessere Platzierungen verhinderten. Jan Martin Mende glückte im Kampf gegen den kleinen Mexikaner Lopez die erfolgreiche Revanche gegenüber Geisingen. Er sicherte sich mit zwei Siegen in der AK 12 souverän den Gesamterfolg. Zwei vierte Plätze können auch einen Podiumsplatz ergeben, wie es Sarah Zwick schaffte, die für ihre Leistungen mit dem 3.Platz belohnt wurde. Bei den A-Schülern schafften auch Chayenne Riedel, Emilie Stachetzki, Hannes Gantzke und Jeremy Kreißig Top-Ten-Platzierungen.

Jenny Poser wurde auch zweimal Vierte, sie belegte diesen Rang dann aber auch in der Mehrkampfwertung bei den 11-jährigen A-Schülerinnen. Knapp dahinter platzierte sich Anna Sänger auf dem 6.Platz. Auch die beiden Jungen der AK 11, Niclas Rösel und der immer besser werdende Jonas Koloska, liefen in die Top-Ten ihrer Altersklasse hinein.

In der AK 10 schaffte dies Lara Marie Kinski trotz eines Sturzes im ersten Rennen. Celine Pröhl, Leah Lendorf, Yannik Naumann und Luca Fabian Kutzner scheiterten an der Top-Ten in diesem Jahr (noch) knapp.

Ganz toll unterwegs waren unseren beiden jüngsten Starterinnen Marie Sänge und Ella Gantzke. Mit der Erfahrung vom Drei-Pisten-Wettkampf rollten sie auch in Groß-Gerau hervorragend mit. Marie wurde mit zwei dritten Plätzen sogar Gesamtzweite. Ella belegte im Sprint den 2.Platz, in der Gesamtwertung fehlte ihr dann  nur ein Punkt zu einem Podiumsplatz.

Die Rennen der Aktiven-, Junioren- und Kadettenklassen zählten zur Europacupwertung. Hier konnte sich Sabine Berg den Sieg in der Langstreckenwertung sichern, Jenny Peißker stand gleich beim Sprint- und beim Langstreckencup auf dem Podium. Allerdings bekam nicht jeder, der auf dem Podium stand, auch eine Medaille. Auch die CEC hat erkannt, dass in der heutigen Zeit Sparen angesagt ist. Sinnvollerweise begann man bei den Sportlern, so dass beim Europacup sich die Zweit- und Drittplatzierten sich mit einem Händedruck zufriedengeben mussten…

Ergebnisse:

Aktive-Damen: 1. Sabine Berg (Gera), 2. Jana Gegner (Berlin), 3. Mareike Thum (Darmstadt),

Sprintcup: 1. Young Shin (Südkorea), 2. Laethisia Schimek (Groß-Gerau), 3. Jana Gegner (Berlin), 6. Sabine Berg,

Aktive-Herren: 1. Bart Swings (Belgien), 2. Nolan Beddiaf (Frankreich), 3. Lorenzo Cassioli (Italien), 47. Tobias Hecht,

Sprintcup: 1. Matthias Schwierz (Geisingen), 2. Chu Jung (Südkorea), 3. Etienne Ramali (Walldorf), 25. Tobias Hecht,

Junioren A-Damen: 1. Sohee Suh (Südkorea), 2. Ysia Clausses (Frankreich), 3. Arianna Piazza (Italien), 28. Caroline Schneider,

Sprintcup: 1. Mandy Groot (Belgien), 2. Ysia Clausses (Frankreich), 3. Tamara Schmitt (Groß-Gerau),

Junioren A-Herren: 1. Boris Pena (Kolumbien), 2. Stefan Due Schmidt (Dänemark), 3. Aurelien Roumagnac (Frankreich), 39. Nils Fischer,

Sprintcup: 1. Darren de Souza (Frankreich), 2. Mario Valencia (USA), 3. Benjamin Pierre-Jean (Frankreich), 34. Nils Fischer.

Junioren B-Damen: 1. Jenny Peißker (Gera), 2. Giulia Lollobrigida (Italien), 3. Sandrine Tas (Belgien), 4. Josie Hofmann, 44. Jessica Poser, 46. Franziska Schubert,

Sprintcup: 1. Vanessa Bittner (Österreich), 2. Stien Vanhoutte (Belgien), 3. Jenny Peißker (Gera), 6. Josie Hofmann,

Junioren B-Herren: 1. Raphael Planelles (Frankreich), 2. Daniel Niero, 3. Alberto Putignano (beide Italien),

Sprintcup: 1. Simon Albrecht (Groß-Gerau), 2. Alberto Putignano (Italien), 3. Jens Porvoost (Belgien),

Kadetten-Damen: 1. Malwina Fituch (Polen), 2. Ronja Binus (Heilbronn), 3. Aleksandra Szymkiewicz (Polen), 14. Monique Wilke, 16. Anne-Sophie Günther, 21. Vivien Peter, 39. Sarah Fischer, 49. Celina Bechert,

Sprintcup: 1. Marine Lefevre (Frankreich), 2. Ronja Binus (Heilbronn), 3. Angie Barney (Kolumbien), 4. Monique Wilke, 11. Vivien Peter, 32. Celina Bechert, 42. Sarah Fischer.

Kadetten-Herren: 1. Tim Siegel (Groß-Gerau), 2. Thomas Dambrun, 3. Lucas Raimondo (beide Frankreich), 8. Philipp Letz, 42. Florian Berg, 44. Tobias Gerhardt, 60. Ron Pucklitzsch,

Sprintcup: 1. Tim Siegel (Groß-Gerau), 2. Lukas Ilda (Schweiz), 3. Andrea Mosele (Italien), 4. Philipp Letz, 26. Ron Pucklitzsch, 27. Tobias Gerhardt,

Schüler A 13-Damen: 1. Nicole Bolivar (Kolumbien), 2. Tereza Bohumska (Tschechien), 3. Helene Milling (T. Halle), 5. Chayenne Riedel,

Schüler A 13-Herren: 1. Saul Herredo, 2. Sebastian Cabrera (beide Kolumbien), 3. Gzregorz Wasek (Polen), 9. Jeremy Kreißig, 11. Clemens Kümmel,

Schüler A 13-Damen: 1. Chloe Moulis (Frankreich), 2. Melissa Castro (Kolumbien), 3. Sarah Zwick (Gera), 7. Emelie Stachetzki, 15. Angelina Otto,

Schüler A 12-Herren: 1. Jan Martin Mende (Gera), 2. Matteo Soriento (Italien), 3. Santiago Lopez (Mexico), 9. Hannes Gantzke,

Schüler B 11-Mädchen: 1. Tereza Pfeiferova (Tschechien), 2. Kaja Gajewska (Polen), 3. Melina Steffens (Bayreuth), 4. Jenny Poser, 6. Anna Sänger,

Schüler B 11-Jungen: 1. Rafael Heredia (Spanien), 2. Jan Pribik (Tschechien), 3. Jason Suttels (Belgien), 6. Niclas Rösel, 8. Jonas Koloska,

Schüler B 10-Mädchen: 1. Emely Bischops (Belgien), 2. Anna Sajgo (Ungarn), 3. Anna Ostlender (Neu-Ulm), 8. Lara Marie Kinski, 12. Celine Pröhl, 14. Leah Lendorf,

Schüler B 10-Jungen: 1. Nil Llop (Spanien), 2. Cristian Grossi (Italien), 3. Tomas Bohumsky (Tschechien), 14. Yannik Naumann, 15. Luca Fabian Kutzner,

Schüler C 9-Mädchen: 1. Fran Vanhoutte, 2. Trui Lingler (beide Belgien), 3. Marketa Fajkusova (Tschechien),

Schüler C 9-Jungen: 1. Balint Bödel (Ungarn), 2. Brzon Mikulas (Tschechien), 3. Adrien Moritz (Frankreich),

Schüler C 8-Mädchen: 1. Eszter Toth (Ungarn), 2. Marie Sänger (Gera), 3. Boglarka Urban (Ungarn), 4. Ella Gantzke,

Schüler C 8-Jungen: 1. Lukas Pribik (Tschechien), 2. Patrik Imre (Ungarn), 3. Vyacheslav Shulga (Ukraine),

Schüler D-Mädchen: 1. Josephine Müller (Groß-Gerau), 2. Anna Kahanova (Ukraine), 3. Maelya Simon (Frankreich),

Schüler D—Jungen: 1. Abdou Aziz Sarr (Groß-Gerau), 2. Siebe Suttels (Belgien), 3. Yannis Steffens (Bayreuth).

 

zurück

Kontakt

RSV Blau-Weiß Gera e.V.

Hinter dem Südbahnhof 8

 

07548 Gera

 

Tel:  +49 (0365)8 32 14 09

Fax: +49 (0365)2 90 00 87

Mail: rsv-gera@t-online.de

 

neue Bürozeiten ab Juli:

 

Di:        9.00 - 14.00 Uhr

Do:      12.30 - 17.30 Uhr

RSV auf Facebook


Für RSV- / Speedskating-veranstaltungen

Hotelübernachtung gesucht?

Kein Problem.

Im Penta Hotel seid ihr genau richtig.

Einach bei der Buchung in der Sparte

"Promotion" das Passwort

inline-gera

mit angeben.